Startseite

Foto: Manuela Schwesig, Bundesfamilienministerin
 

Grußwort
Chancen erkennen

Manuela Schwesig
Bundesfamilienministerin


Foto: Frank-J. Weise
 

Grußwort
Herausforderungen meistern

Frank-J. Weise
Vorsitzender des Vorstandes der Bundesagentur für Arbeit

 
 
 

Beratungsstellen in Ihrer Nähe

Beratungssuche - Deutschlandkarte Schleswig-Holstein Hamburg Mecklenburg-Vorpommern Bremen Niedersachsen Sachsen-Anhalt Brandenburg Berlin Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Hessen Thüringen Sachsen Baden-Württemberg Bayern

Klicken Sie auf ein Bundesland in der Karte

Für eine neue Auswahl klicken Sie einfach auf ein Bundesland in der Karte

Neue Beratungsstelle melden



Themenlotse

Themen-Schnellzugang

Kalender

Termine & Veranstaltungen



Aktuelle Nachrichten

26.06.2017
Bettina D. (38) - Weiterbildungen brachten den Durchbruch zum Traumjob

Foto: Bettina D.

Bettina D.* (38) ist Diplom-Geographin und zweifache Mutter. Im Qualitätsmanagement eines großen Ingenieurbüros hatte die Münchnerin vor der Geburt der Kinder ihre Berufung gefunden. Dass ihr im Unternehmen nach der Elternzeit ein Sekretariatsjob angeboten wurde, weil kein Bedarf mehr im Qualitätsmanagement bestand, kratzte an ihrem Selbstbewusstsein. Durch das Coaching am ESF-Standort „power_m – Perspektive Wiedereinstieg“ entwickelte Bettina D. eine Strategie für eine erfolgreiche Rückkehr in ihren Traumjob. Ihre wichtigste Erkenntnis: „Man darf nie aufhören dazuzulernen.“

Mehr

14.06.2017
Es bleibt noch viel zu tun - Gutachten für den Zweiten Gleichstellungsbericht der Bundesregierung

Foto: Deckblatt -  Gutachten für den Zweiten Gleichstellungsbericht der Bundesregierung

Im März 2017 stellte Bundesfamilienministerin a.D. Manuela Schwesig gemeinsam mit der Vorsitzenden der Sachverständigenkommission Prof. Eva Kocher das Gutachten für den Zweiten Gleichstellungsbericht vor. Erwerbs- und Sorgearbeit müssen zusammen neu gedacht werden, nur dann kann eine tatsächliche Gleichstellung zwischen Frauen und Männern erreicht werden. Das ist die zentrale Aussage des Gutachtens zum zweiten Gleichstellungsbericht der Bundesregierung. Die Studie empfiehlt unter anderem, den Begriff der Vollzeit-Arbeit neu zu definieren, für Entlastung bei der Familien- und Hausarbeit zu sorgen sowie verbindliche Regelungen für den beruflichen Wiedereinstieg zu schaffen. Erstellt wurde das Gutachten „Erwerbs- und Sorgearbeit gemeinsam neu gestalten“, gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), von einer Sachverständigenkommission*, der zwölf Expertinnen und Experten aus unterschiedlichen Fachdisziplinen und verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen angehören.

Mehr

06.06.2017
Ankündigung: Tagung – "Hilfe im Haushalt – Gleichstellungspolitische Anforderungen an gute Dienstleistungsarbeit" in Berlin

Foto: Eimer mit Lappen und Putzmittel

Am 29. und 30.06.2017 veranstaltet das Kompetenzzentrum „Professionalisierung und Qualitätssicherung haushaltsnaher Dienstleistungen“ (PQHD) in Kooperation mit der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands e. V. (kfd) eine Tagung zum Thema "Hilfe im Haushalt - Gleichstellungspolitische Anforderungen an gute Dienstleistungsarbeit" im Bundesfamilienministerium (BMFSFJ) in Berlin. Im Rahmen der Tagung soll die Bedeutung haushaltnaher Dienstleistungen vor dem Hintergrund des Zweiten Gleichstellungsberichtes und aktueller Gesetzesänderungen im Fokus stehen. Fachleute aus Politik, Wissenschaft sowie den Themenfeldern haushaltsnahe Dienstleistungen, Hauswirtschaft, Pflege und Zivilgesellschaft kommen an diesen Tagen zusammen, um innovative Handlungsperspektiven zu diskutieren. Das Grußwort zur Veranstaltung spricht Elke Ferner, Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Mehr

05.06.2017
Gutscheine für haushaltsnahe Dienstleistungen – Modellprojekt in Baden Württemberg gestartet

Foto: Schaufel und Besen

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf erleichtern, den Fachkräftebedarf in der Region sichern und Schwarzarbeit verhindern – darum geht es in einem neuen Modellprojekt rund um haushaltsnahe Dienstleistungen. Der Pilotversuch setzt auf direkte Unterstützung. Über Gutscheine erhalten zum Beispiel Wiedereinsteigerinnen bzw. Wiedereinsteiger einen Zuschuss, um haushaltsnahe Dienstleistungen finanzieren zu können. Initiatoren des Modellprojekts sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg (WM), die Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit (RD) und die Stiftung Diakonie Württemberg. Mit der Umsetzung ist das Diakonische Werk Württemberg beauftragt.

Mehr

01.06.2017
Aktuelle Termine: Telefonaktionstage der Arbeitsagenturen – Beratung rund um den beruflichen Wiedereinstieg

Foto: Frau sitzt am Schreibtisch und telefoniert

Die Arbeitsagenturen in Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt und Thüringen veranstalten in diesem Jahr verschiedene Telefonaktionstage zu Fragen rund um den beruflichen Wiedereinstieg. www.perspektive-wiedereinstieg.de gibt einen Überblick zu den demnächst anstehenden Terminen.

Mehr

01.06.2017
Nachbericht: Aktionsprogramm „Perspektive Wiedereinstieg“ auf der PERSONAL2017 Nord

Foto: Vortrag auf der Personal Nord 2017 - viele Menschen sind im Publikum

Am 25. und 26. April 2017 fand in Hamburg Norddeutschlands größte Fachmesse für Personalmanagement – die PERSONAL2017 Nord – mit dem Spotlight „Mobile Mindset“! statt. Rund 4.000 Fachbesucherinnen und -besucher kamen zur Messe. Die Angebote der 262 Aussteller sowie 130 Vorträge und Diskussionen boten die Möglichkeit, sich intensiv über alle aktuellen Trends in der digitalisierten Arbeitswelt zu informieren. Das Aktionsprogramm „Perspektive Wiedereinstieg – Potenziale erschließen“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und der Bundesagentur für Arbeit (BA) war mit einem Informationsstand vertreten.

Mehr

22.05.2017
Fachtagung "Gleichstellung der Geschlechter, Antidiskriminierung und Ökologische Nachhaltigkeit – von der Strategie zur Praxis" – Nachbericht

Foto: Fachtagung "Gleichstellung der Geschlechter, Antidiskriminierung und Ökologische Nachhaltigkeit – von der Strategie zur Praxis"

Am 21. Februar 2017 diskutierten Fachleute auf Einladung der „Agentur für Querschnittsziele im ESF (Europäischer Sozialfonds)“ im Rahmen einer Fachtagung, welche Bedingungen für eine gelungene Umsetzung der drei Querschnittsziele Gleichstellung von Frauen und Männern, Antidiskriminierung und Ökologische Nachhaltigkeit erforderlich sind. Im Forum „Gleichstellung“ präsentierte ein Vertreter des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) das Aktionsprogramm „Perspektive Wiedereinstieg“ des BMFSFJ und der Bundesagentur für Arbeit (BA). Expertinnen des ESF-Standorts München und ein Unternehmensvertreter boten Einblicke in die Erfolge des ESF-Bundesprogramms „Perspektive Wiedereinstieg – Potenziale erschließen“.

Mehr

15.05.2017
Best Practice: „Welcome Back“ – Netzwerktreffen für Berufswiedereinsteigerinnen in der Region Hannover – Erfolgreiches Netzwerken ist keine Zauberei

Foto: Netzwerktreffen "Welcome Back"

Seit Ende 2015 veranstaltet die Koordinierungsstelle „Frau und Beruf“ in Hannover vier Mal jährlich Netzwerktreffen für Berufswiedereinsteigerinnen. Über 70 Frauen kommen bei jedem Treffen zusammen, um sich von Impulsreferaten, kollegialer Beratung und persönlichem Austausch auf ihrem Weg zurück in die Arbeitswelt inspirieren zu lassen. Sich auf Augenhöhe zu begegnen und voneinander zu lernen, darauf beruht das Erfolgsrezept der Veranstaltung „Welcome Back“. Das Netzwerktreffen wird von der Koordinierungsstelle „Frau und Beruf“ Region Hannover durchgeführt und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Landes Niedersachen in Trägerschaft der Region Hannover gefördert.

Mehr

09.05.2017
Zukunftsreport Familie 2030

Foto: Zukunftsreport Familie 2030

Damit sich die Politik der Zukunft an den Wünschen und Bedarfen der Familien orientieren kann, ist es wichtig, die Lebenswirklichkeiten von Familien heute zu kennen. Das „Kompetenzbüro Wirksame Familienpolitik“ hat im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) den „Zukunftsreport Familie 2030“ veröffentlicht. Vereinbarkeit von Familie und Beruf, partnerschaftliche Aufgabenteilung – die Publikation zeigt auf, wie sich die heutigen Trends mit Unterstützung von modernen familienpolitischen Maßnahmen entwickeln können.

Mehr

05.05.2017
Initiative „Chefsache. Wandel gestalten für Frauen und Männer“

Foto: Initiative „Chefsache“

Noch immer gibt es in Deutschland zu wenige Frauen im Management von Unternehmen und Institutionen. Mit dem Netzwerk „Chefsache. Wandel gestalten für Frauen und Männer“ setzen sich Führungskräfte aus Wirtschaft, Wissenschaft, öffentlichem Sektor und Medien für ein ausgewogenes Verhältnis von Frauen und Männern in Führungspositionen ein. Schirmherrin ist Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Mehr

05.04.2017
Qualifizierung zur Equal-Pay-Beraterin – jetzt bewerben!

Grafik: Waage mit ausgeglichenen Waagschalen

Die „Qualifizierung regionaler Equal-Pay-Beraterinnen“ geht in die zweite Runde. Der Deutsche LandFrauenverband (dlv) bildet Multiplikatorinnen aus, die Interesse haben, das Thema Lohngleichheit für Frauen und Männer in die Öffentlichkeit ihrer Kommunen zu tragen. Bewerben Sie sich bis zum 21. April 2017. Die Qualifizierung wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert und ist für die Teilnehmerinnen kostenfrei.

Mehr

03.04.2017
Bundesland Spezial: Wiedereinstiegsangebote in Niedersachsen (NI)

Foto: Auf einer Deutschlandkarte ist Niedersachsen hervorgehoben, Wappen von Niedersachsen

Zeit für den beruflichen Wiedereinstieg? In Niedersachsen bieten die örtlichen Arbeitsagenturen, die Standorte Göttingen und Osterholz-Scharmbeck des ESF-Bundesprogramms „Perspektive Wiedereinstieg - Potenziale erschließen“ sowie die landesgeförderten Beratungsstellen zahlreiche Unterstützungsmöglichkeiten im Wiedereinstiegsprozess.

Mehr

Foto: Arbeitsschuhe auf Holzboden
 

Beruflicher Wiedereinstieg
Erfolgsgeschichten

Regelmäßig präsentieren wir Ihnen hier neue Erfahrungsberichte rund um den beruflichen Wiedereinstieg.

Monika O. (33)
"Auf dem Weg zum Traumberuf"

Gründungsgeschichten Summer School 2015/2016

Erfolgsgeschichten

Beispiele aus Unternehmen


Foto: Joachim Lask
 

Statement des Monats
Joachim E. Lask

„Selbständige und Eltern wollen die Zukunft gestalten. Für den Selbständigen bedeutet dies: Der Start eines Unternehmens oder eines Produktes ist eine Wette mit dem Markt: Wir hoffen, dass der Kunde zugreift. Das ist mutig, das kostet Kraft, Geld, Geduld und manchmal auch Tränen. Es ist ein sehr ehrlicher Augenblick und hat etwas Geheimnisvolles und Magisches in sich. Mütter und Väter trainieren in ihrem Kompetenzcenter Familie genau diese vielleicht wichtigste Fähigkeit von Unternehmern: Selbsterkenntnis! Kinder und Kunden sind radikal-ehrlich in Ihrem Feedback! Selbsterkenntnis ist dann möglich – eine Bedingung von etwas Besserem. So wünsche ich einen guten Start zum Wiedereinstieg oder sogar Neuanfang und weiteres gutes Lernen im besten Kompetenzcenter – die Familie.“

Joachim E. Lask, Personal- und Organisationsentwickler im WorkFamily-Institut

Foto: Elisabeth Gärtner


Foto: Businessfrau im Superwoman-Umhang neben dem Schriftzug "Auf zum Vollzeit-Job"
 

Service
Mit E-Cards informieren und motivieren

Mehr


Foto: Deutschlandkarte und Logos des ESF-Modellprogramms "Perspektive Wiedereinstieg"
 

Beratung und Coaching
ESF-Standorte "Perspektive Wiedereinstieg - Potenziale erschließen"

Mehr


Foto: Urkunde Auszeichnung der Vereinten Nationen (UN)
 

Preis der Vereinten Nationen
Aktionsprogramm "Perspektive Wiedereinstieg" erhält UN-Auszeichnung

Mehr


Foto: Global Summit of Women Award
 

Auszeichnung
Award für das Aktionsprogramm "Perspektive Wiedereinstieg" im Rahmen des Global Summit of Women 2016

Mehr


Foto: Preis eLearning AWARD 2015
 

Auszeichnung
eLearning AWARD 2015 für "Perspektive Wiedereinstieg"-Online

Mehr


Foto: Logo Comenius-EduMedia-Auszeichnung
 

Auszeichnung
Comenius-EduMedia-Siegel für "Perspektive Wiedereinstieg"-Online

Mehr


Foto: Logos von XING und Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
 

Soziales Netzwerk
XING-Gruppe "Perspektive Wiedereinstieg: Klick Dich rein - für neue Wege"

Mehr