Startseite

Bundesministerin Dr. Franziska Giffey
 

Grußwort
Chancen erkennen

Dr. Franziska Giffey
Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend


Detlef Scheele
 

Grußwort
Herausforderungen meistern

Detlef Scheele
Vorsitzender des Vorstandes der Bundesagentur für Arbeit

 
 
 

Beratungsstellen in Ihrer Nähe

Beratungssuche - Deutschlandkarte Schleswig-Holstein Hamburg Mecklenburg-Vorpommern Bremen Niedersachsen Sachsen-Anhalt Brandenburg Berlin Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Hessen Thüringen Sachsen Baden-Württemberg Bayern

Klicken Sie auf ein Bundesland in der Karte

Für eine neue Auswahl klicken Sie einfach auf ein Bundesland in der Karte

Neue Beratungsstelle melden



Themenlotse

Themen-Schnellzugang

Kalender

Termine & Veranstaltungen



Aktuelle Nachrichten

17.07.2018
Jubiläumsbeitrag: Wir freuen uns 10 Jahre „Perspektive Wiedereinstieg“ zu feiern!

Foto: Logos zum 10-jährigen Jubiläum

Von der Idee zur Erfolgsgeschichte – dieses Motto gilt nicht nur für Wiedereinsteigerinnen und Wiedereinsteiger, sondern auch für „Perspektive Wiedereinstieg“. Vor zehn Jahren entstand die Idee zu diesem Programm, das inzwischen zur Erfolgsgeschichte wurde. Ein Dank an alle, die hierzu beigetragen haben. Feiern Sie mit! Die wichtigsten Meilensteine dieser Erfolgsgeschichte im Überblick:

Mehr

16.07.2018
Faire partnerschaftliche Arbeits- und Aufgabenteilung für finanzielle Eigenständigkeit im Alter

Foto: Ältere Dame - Bildhintergrund Parkgelände

Wie entwickelt sich das künftige Alterseinkommen von Frauen und besonders von Müttern? Welche Rolle spielen dabei die eigenständige Alterssicherung und die unterschiedlichen Erwerbsmuster in Paarbeziehungen und welche Perspektiven eröffnen sich dadurch für die Gesellschaft? Mit diesen Fragen beschäftigt sich die Studie „Frauen und Altersversorgung“, die das Beratungsunternehmen Prognos AG im Auftrag des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. in Berlin erstellt hat.

Mehr

09.07.2018
Erfolgsgeschichte: Beruflich und persönlich angekommen!

Foto: Frau am Schreibtisch mit Computer

Agata Albrecht, 35 Jahre, ein Kind. Sie ist ausgebildete Schwesternhelferin, Kauffrau für Groß- und Außenhandel, Seevermessungstechnikerin und Nautische Ingenieurin. Ihre beruflichen Stationen: Soziales Jahr als Schwesternhelferin im ambulanten Pflegedienst, Decksfrau u. a. für ein Seebestattungsunternehmen, Hydrografin. Nach der Geburt ihrer Tochter und der anschließenden Elternzeit plant sie ihren beruflichen Wiedereinstieg – mit Erfolg! Sie hat eine neue Perspektive entwickelt, welche ihr die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ermöglicht. Sie arbeitet jetzt als Büroleitung sowie Assistentin der Geschäftsführung.

Mehr

03.07.2018
Gründerstipendium.Nordrhein-Westfalen (NRW) schafft Freiraum für angehende Unternehmerinnen und Unternehmer

Foto: Gründerstipendium.NRW Landeswirtschaftsminister Pinkwart

Die Initiative „Neue Gründerzeit NRW“ zur Förderung des Gründergeschehens erhält einen neuen Baustein: Am 1. Juli startet das Gründerstipendium.NRW. Gründerinnen und Gründer können mit monatlich 1000 Euro bis zu ein Jahr lang gefördert werden. Das Land NRW will ihnen so den Rücken freihalten, damit sie sich auf ihre innovative Geschäftsidee konzentrieren können. Die Vergabe erfolgt dezentral und unbürokratisch über die Gründernetzwerke in NRW.

Mehr

03.07.2018
Nordrhein-Westfalen schreibt hoch dotierten Gründerpreis aus: Wirtschaftsministerium NRW und NRW.BANK starten Bewerbungsphase für Gründerpreis 2018

Foto: Foto mit der Manuela Baier, der Preisträgerin des NRW GRÜNDERPREIS 2017

Junge Gründerinnen und Gründer aus Nordrhein-Westfalen (NRW) können sich ab sofort für den GRÜNDERPREIS NRW 2018 bewerben. Mit dem hoch dotierten Preis zeichnen das NRW-Wirtschaftsministerium und die NRW.BANK innovative Geschäftsideen, neuartige Produkte und herausragende Unternehmerpersönlichkeiten aus.

Mehr

26.06.2018
Mehr Frauen in Führungspositionen: Interaktives Datentool zeigt die aktuelle Entwicklung

Foto: Balkendiagramm steigend, vor den Balken Frauensilhouetten

Wie wirkt sich die 2015 eingeführte Geschlechterquote auf den Anteil von Frauen in Führungspositionen aus? Ein interaktives Datentool des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) liefert detaillierte Antworten: Es veranschaulicht mit Hilfe von Grafiken und interaktiven Elementen, wie sich seit dem Inkrafttreten des „Gesetzes zur gleichberechtigten Teilhabe von Frauen und Männern an Führungspositionen in der Privatwirtschaft und im öffentlichen Dienst“ vor drei Jahren der Frauenanteil sowohl in den Führungsebenen von Unternehmen als auch in den obersten Bundesbehörden entwickelt hat.

Mehr

21.06.2018
Jubiläumsbeitrag: Sensibilisieren und kooperieren

Foto: Sabine Christen, BMFSFJ

Interview mit Sabine Christen, Stellv. Referatsleiterin im Referat „Arbeitsmarkt“, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ). Sabine Christen ist seit 2011 für das Aktionsprogramm „Perspektive Wiedereinstieg“ im BMFSFJ verantwortlich.

Mehr

11.06.2018
Nachbericht: Aktionsprogramm „Perspektive Wiedereinstieg“ auf der women&work 2018

Foto: Messebesucherinnen und -besucher

Das Interesse der Unternehmen an gut ausgebildeten Frauen ist groß. Das zeigte sich deutlich auf dem Messe-Kongress women&work, der am 28.04.2018 in Frankfurt stattfand. Die Veranstaltung brachte Unternehmen und Frauen miteinander in Kontakt, bot Information und Beratung sowie gute Möglichkeiten zur Vernetzung. Die Expertinnen und Experten des Aktionsprogramms „Perspektive Wiedereinstieg“ (PWE) und des ESF*-Standortes Darmstadt führten unter dem Motto „Keine Unterbrechung ist zu lang“ zahlreiche Beratungsgespräche rund um den beruflichen Wiedereinstieg.

Mehr

01.06.2018
Aktuelle Termine 2018: Telefonaktionstage der Arbeitsagenturen und Jobcenter – Beratung rund um den beruflichen Wiedereinstieg

Foto: Frau sitzt am Schreibtisch und telefoniert

Die Arbeitsagenturen und Jobcenter in Berlin-Brandenburg, Niedersachsen-Bremen, Nordrhein-Westfalen, Nord, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen veranstalten in diesem Jahr verschiedene Telefonaktionstage zu Fragen rund um den beruflichen Wiedereinstieg. www.perspektive-wiedereinstieg.de gibt einen Überblick zu den demnächst anstehenden Terminen.

Mehr

31.05.2018
Jubiläumsbeitrag: Erfahrungen, Höhepunkte und Wünsche!

Foto: Eva Peters

Eva Peters, Referentin, Bundesagentur für Arbeit (BA), kann auf 10 Jahre „Perspektive Wiedereinstieg“ (PWE) zurückblicken. Sie berichtet über ihre Aufgaben, Erfahrungen und die Höhepunkte der letzten Jahre. Sie wünscht der PWE-Family auch für die Zukunft, ihrem Erfolgsgeheimnis treu zu bleiben!

Mehr

25.05.2018
Beruflicher Wiedereinstieg – gute Fachkräfte sind begehrt!

Foto: Catrin Meyer

Catrin Meyer, 55 Jahre, vier Kinder (28/26/22/14), Abschluss ihres Studiums im Bereich der Klassischen Archäologie 1990. Nach 27-jähriger Familienphase hat sie 2017 ihren beruflichen Wiedereinstieg gewagt und freut sich jetzt, ihre neue berufliche Heraus-forderung weiter auszubauen.

Mehr

17.05.2018
Equal-Pay-Beraterinnen engagieren sich für mehr Lohngerechtigkeit

Equal-Pay-Beraterinnen klären auf

Frauen sind besonders von Altersarmut bedroht. Viele von ihnen arbeiten in Teilzeit oder Minijobs, erhalten oft nur einen Niedriglohn, unterbrechen ihre Erwerbstätigkeit oder sind nur in bestimmten Berufen zu finden. Das wirkt sich nachhaltig auf das Alterseinkommen aus. Genau hier setzen die Equal-Pay-Beraterinnen an. Sie klären auf, damit Frauen zukünftig ganz bewusst Entscheidungen für Beruf und Familie treffen können und wissen, wohin sie ihr Weg dann führt.

Mehr

Foto: Margret Wetscher
 

Beruflicher Wiedereinstieg
Erfolgsgeschichten

Regelmäßig präsentieren wir Ihnen hier neue Erfahrungsberichte rund um den beruflichen Wiedereinstieg.

Margret Wetscher
"Meine Stärken sind auf dem Arbeitsmarkt gefragt."

Erfolgsgeschichten

Beispiele aus Unternehmen

Gründungsgeschichten Summer School 2015/2016/2017


Foto: Helene Wildfeuer, Vorsitzende der dbb Bundesfrauenvertretung
 

Statement des Monats
Helene Wildfeuer

Erziehungs- und Pflegearbeit muss einen höheren Stellenwert in unserer Gesellschaft erhalten. Dazu müssen zum einen Care-Berufe aufgewertet werden, zum anderen müssen im Familienalltag etwa in Pflege- oder Betreuungssituationen erlangte Kompetenzen wie Stressmanagement oder Selbstorganisation zu Qualifikationsmerkmalen von künftigen Führungskräften gemacht werden. Gerade die Digitalisierung der Arbeitswelt mit ihren mobilen und flexiblen Möglichkeiten zur Arbeitsorganisation bietet im öffentlichen Dienst eine gewaltige Chance gendersensible Führungskulturen zu entwickeln und den Begriff „Leistungsträgerin“ neu zu definieren.

Helene Wildfeuer
Vorsitzende der dbb Bundesfrauenvertretung

Foto: © Marco Urban


Foto: Businessfrau im Superwoman-Umhang neben dem Schriftzug "Auf zum Vollzeit-Job"
 

Service
Mit E-Cards informieren und motivieren

Mehr


Foto: Deutschlandkarte und Logos des ESF-Modellprogramms "Perspektive Wiedereinstieg"
 

Beratung und Coaching
ESF-Standorte "Perspektive Wiedereinstieg - Potenziale erschließen"

Mehr


Foto: Logos von XING und Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
 

Soziales Netzwerk
XING-Gruppe "Perspektive Wiedereinstieg: Klick Dich rein - für neue Wege"

Mehr