Aktionsprogramm Perspektive Wiedereinstieg im Überblick

Mit dem breit angelegten Aktionsprogramm „Perspektive Wiedereinstieg“ unterstützt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit seit März 2008 Frauen und Männer, die familienbedingt mehrere Jahre aus dem Erwerbsleben ausgeschieden sind, bei einem perspektivreichen Wiedereinstieg in das Berufsleben.

Foto: Logos zum Aktionsprogramm Perspektive Wiedereinstieg

Mit dem Aktionsprogramm „Perspektive Wiedereinstieg“ verbinden das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und die Bundesagentur für Arbeit (BA) moderne Gleichstellungspolitik mit einem arbeitsmarktpolitischen Ansatz: Chancengerechtigkeit erhöhen, die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern am Arbeitsmarkt und eine partnerschaftliche Aufteilung von Beruf und familiärer Sorgearbeit fördern, Interessierte bei der komplexen Herausforderung eines beruflichen Wiedereinstieges unterstützen und damit die Voraussetzungen für eine eigenständige Existenz- und Alterssicherung schaffen.

Das Aktionsprogramm richtet sich an Wiedereinsteigerinnen und Wiedereinsteiger, die nach Phasen der Kinderbetreuung oder Pflege  wieder in das Berufsleben zurückkehren möchten, ihre Partnerinnen bzw. Partner und Familien, Unternehmen sowie Akteurinnen und Akteure aus Beratungsstellen, Verbänden, Gewerkschaften u.v.m.

Ziele des Aktionsprogramms Perspektive Wiedereinstieg sind:

  • Frauen und Männer nach mehrjähriger familienbedingter Erwerbsunterbrechung bei einem substantiellen und nachhaltigen beruflichen Wiedereinstieg zu unterstützen, das heißt ausbildungsadäquat und möglichst vollzeitnah,
  • Aushandlungsprozesse zur Neuverteilung familiärer und häuslicher Aufgaben in Familien anzuregen,
  • die Entlastung durch Inanspruchnahme Haushaltsnaher Dienstleistungen zu erhöhen, da sich dadurch Zeit für einen beruflichen Wiedereinstieg gewinnen lässt,
  • Menschen, die während oder nach Familienphasen einen Minijob ausüben, Wege aus der geringfügigen Beschäftigung in ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis aufzuzeigen,
  • Personalverantwortliche in Unternehmen im Rahmen ihrer Fachkräftesicherung über das Potenzial der gut qualifizierten Wiedereinsteigerinnen und Wiedereinsteiger zu informieren,
  • Institutionen und Verbände zu vernetzen und so Unterstützungsangebote für einen gelingenden beruflichen Wiedereinstieg auf Bundes-, Landes- und lokaler Ebene zu optimieren.

Unter dem Dach des Aktionsprogramms werden verschiedene Angebote und Initiativen gebündelt.

Die Bausteine des Aktionsprogramms Perspektive Wiedereinstieg im Überblick

1. Beschäftigungspolitisches ESF-Bundesprogramm „Perspektive Wiedereinstieg – Potenziale erschließen“


Am 1. Juli 2015 startete das neue ESF-Bundesprogramm „Perspektive Wiedereinstieg – Potenziale erschließen“. Mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) werden bundesweit Träger und Trägerverbünde an 22 Standorten dabei unterstützt, Frauen und Männern nach einer familienbedingten Erwerbsunterbrechung mit Aktivierungs-, Beratungs- und Qualifizierungsmaßnahmen sowie einem begleitenden Coaching die Rückkehr in das Berufsleben zu erleichtern.

In der aktuellen ESF-Förderperiode stehen folgende Schwerpunkte im Fokus:

Wahlpflichtschwerpunkt: Wiedereinstieg und Pflege

Angesichts des demografischen Wandels wird die Vereinbarkeit von Pflegeaufgaben mit dem Beruf bzw. einem beruflichen Wiedereinstieg für immer mehr Menschen zur aktuellen Herausforderung. Fachleute an den Modellstandorten beraten und informieren Wiedereinstiegsinteressierte und Unternehmen zu Lösungsmöglichkeiten.

Wahlpflichtschwerpunkt: Potenziale von Frauen in geringfügiger Beschäftigung

Studien zeigen: Minijobs erweisen sich häufig als „Sackgasse“ für die berufliche Entwicklung. Die „Perspektive Wiedereinstieg“-ESF-Standorte unterstützen geringfügig Beschäftigte dabei, neue berufliche Wege zu beschreiten.

Folgende Themen aus der ESF-Förderperiode 2007-2013 werden fortgeführt:

„Perspektive Wiedereinstieg – Online“

Fortbildung online für berufliche Wiedereinsteigerinnen und Wiedereinsteiger: Im virtuellen Klassenzimmer und mit Selbstlernmodulen bilden sich Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Rahmen des ESF-Bundesprogramms – zeitlich und räumlich weitgehend flexibel – weiter. „Perspektive Wiedereinstieg“ setzt sein bereits mehrfach ausgezeichnetes E-Learning-Programm fort und baut dieses auch thematisch aus.

Unternehmen

Die ESF-Standorte knüpfen Kontakte zu Betrieben und Unternehmensverbänden und werben für berufliche Wiedereinsteigerinnen und Wiedereinsteiger als interessante Zielgruppe bei der Personalsuche.

Partnerinnen und Partner

Die Unterstützung durch (Ehe)-Partnerin bzw. -Partner kann ein wesentlicher Erfolgsfaktor für einen beruflichen Wiedereinstieg sein. Die ESF-Standorte machen Angebote, die es allen Beteiligten ermöglichen, ihre Rollen im familiären Veränderungsprozess bewusst zu gestalten.

Personen- und Haushaltsnahe Dienstleistungen

Die Inanspruchnahme Personen- und Haushaltsnahe Dienstleistungen kann Freiräume für den beruflichen Wiedereinstieg eröffnen. Die ESF-Standorte informieren darüber und motivieren zur Nutzung dieser Angebote. Außerdem haben sie die Aufgabe, Beschäftigungsmöglichkeiten jenseits von geringfügiger Tätigkeit oder Zeitarbeit im Bereich der Personen- und Haushaltsnahe Dienstleistungen zu erschließen.

www.bafza.de

www.esf-regiestelle.de

2. Lotsenportal www.perspektive-wiedereinstieg.de: Informationen rund um das Thema Wiedereinstieg für berufliche Wiedereinsteigerinnen und Wiedereinsteiger


Perspektive-wiedereinstieg.de bietet Interessierten:

  • Fachbeiträge, Tipps und FAQ zu relevanten Themen rund um den beruflichen Wiedereinstieg,
  • einen Wiedereinstiegscheck für ein persönliches Infopaket,
  • eine Karte mit Kontaktadressen von Beratungsstellen im gesamten Bundesgebiet,
  • einen Veranstaltungskalender,
  • Erfolgsgeschichten von beruflichen Wiedereinsteigerinnen und Wiedereinsteigern,
  • gute Beispiele aus der Unternehmenspraxis,
  • einen E-Card-Service,
  • Publikationen zum Download.

www.perspektive-wiedereinstieg.de

3. Wiedereinstiegsrechner auf www.perspektive-wiedereinstieg.de


Mit Hilfe des Wiedereinstiegrechners lassen sich die wirtschaftlichen Vorteile des beruflichen Wiedereinstiegs berechnen. Der Wiedereinstiegsrechner ermittelt anhand der eingegebenen Daten, der Hierarchieebene und der Berufsbezeichnung bzw. der Branche neben dem voraussichtlich Brutto- und Nettolohn auch die zu erwartenden Rentenansprüche. Er ist unter www.wiedereinstiegsrechner.de oder über das Lotsenportal erreichbar.

www.wiedereinstiegsrechner.de

4. XING-Gruppe: „Perspektive Wiedereinstieg: Klick Dich rein- für neue Wege“


Die XING-Gruppe „Perspektive Wiedereinstieg: Klick Dich rein - für neue Wege“ ermöglicht Interessierten den Austausch zu Themen rund um den beruflichen Wiedereinstieg. Auch Personalverantwortliche sind eingeladen, sich in der Gruppe anzumelden, um Kontakte zu motivierten Wiedereinsteigerinnen und Wiedereinsteigern – potentielle Fachkräfte für ihr Unternehmen – zu knüpfen.

XING-Gruppe: „Perspektive Wiedereinstieg: Klick Dich rein- für neue Wege“

5. Summer School


Frauen, die sich nach einer Familienphase mit ihrer Gründungsidee selbstständig machen möchten, nehmen an einer 14-tägigen Summer School teil. Expertinnen und Experten aus den Bereichen Leadership, Steuern sowie Präsentation und Kommunikation vermitteln ihnen wichtiges Rüstzeug für ihre Existenzgründung.

www.bpw-akademie.de/summer-school-2015

6. Netzwerk Perspektive Wiedereinstieg


Im Netzwerk Perspektive Wiedereinstieg tauschen sich die Projektbeteiligten des Aktionsprogramms Perspektive Wiedereinstieg aus. Es treibt die politische Vernetzung voran und bietet eine Plattform für weitere Akteurinnen und Akteure aus dem Bereich Wiedereinstieg, zum Beispiel Initiativen und Programme der Länder.

Service- und Vernetzungsstelle des Aktionsprogramms Perspektive Wiedereinstieg

Die Servicestelle Aktionsprogramm „Perspektive Wiedereinstieg“ moderiert und koordiniert den Wissensaustausch zwischen den Projektbeteiligten des Aktionsprogramms „Perspektive Wiedereinstieg“. Sie präsentiert das Aktionsprogramm „Perspektive Wiedereinstieg“ auf Veranstaltungen und Messen mit dem Ziel, über die Potenziale von beruflichen Wiedereinsteigerinnen und Wiedereinsteigern zu informieren.

Kontakt:
Service- und Vernetzungsstelle des Aktionsprogramms Perspektive Wiedereinstieg
pme Familienservice GmbH
Flottwellstraße 4-5
10785 Berlin
Email: perspektive-wiedereinstieg@familienservice.de
Internet: www.familienservice.de

Flyer mit Hintergrundinformationen zum Aktionsprogramm „Perspektive Wiedereinstieg“

Flyer "Aktionsprogramm Perspektive Wiedereinstieg"

Flyer "Lotsenportal www.perspektive-wiedereinstieg.de"

Flyer "Entlastung durch haushaltsnahe Dienstleistungen"

Flyer "Wiedereinstiegsrechner"

Links:

Lotsenportal Perspektive Wiedereinstieg

Wiedereinstiegsrechner

XING-Gruppe: „Perspektive Wiedereinstieg: Klick Dich rein- für neue Wege“

www.arbeitsagentur.de
Website der Bundesagentur für Arbeit

www.bafza.de
Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben
Verwaltung des ESF-Modellprogramms „Perspektive Wiedereinstieg“

www.esf-regiestelle.de
Informationen und Downloads zu allen ESF-Programmen des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

www.bmfsfj.de
Website des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Hintergrundinformationen und Studien zum Thema Wiedereinstieg

Studie „Zeit für Wiedereinstieg – Potenziale und Perspektiven“

Studie „Beruflicher Wiedereinstieg nach der Familiengründung – Bedürfnisse, Erfahrungen, Barrieren“

Studie „Haushaltsnahe Dienstleistungen: Bedarfe und Motive beim beruflichen Wiedereinstieg“

Machbarkeitsstudie „Haushaltsnahe Dienstleistungen für Wiedereinsteigerinnen“

„Berufstätig sein mit einem behinderten Kind – Wegweiser für Mütter mit besonderen Herausforderungen“

Hintergrundinformationen Fachkräfte, Publikationen der Bundesagentur für Arbeit

Potenziale erschließen. Fachkräfte gewinnen. Zukunft sichern. - Anregungen von Unternehmen für Unternehmen

Fachkräfte für Deutschland: Neue Wege für die Personalgewinnung

Perspektive 2025: Fachkäfte für Deutschland

Services

Themenlotse

Themen-Schnellzugang