Viktoria Geng (53): Trau dich und probier das mal aus

24 Jahre lang war Viktoria Geng, eine gelernte Kinderpflegerin, Hausfrau und Mutter. Als sich der Wunsch regte, darüber hinaus auch wieder Geld zu verdienen, begann sie sich zu bewerben. Doch erst mit der Teilnahme an einem Workshop für Wiedereinsteigerinnen schlug sie schließlich einen Weg ein, der zum Erfolg führte.

Foto: Frauenhände auf Computertastatur

Victoria Geng wollte künftig im kaufmännischen Bereich arbeiten. Auf ihre Bewerbungen allerdings erfolgten ausschließlich Absagen. Es mangele ihr an aktuellen Büro- und EDV-Kenntnissen, so die Antworten der Betriebe. Dann bleibe ich halt Hausfrau, dachte Viktoria Geng, bis sie auf einen Workshop für Wiedereinsteigerinnen der Arbeitsagentur Augsburg aufmerksam wurde. Hier im Kreis von  Frauen, die ähnliche Erfahrungen gemacht hatten, die die gleichen Fragen stellten, fasste Viktoria Geng noch einmal Mut: Jetzt oder nie Arbeit finden, hieß ihre Devise.

Als Arbeitslose verstand sie sich keinesfalls, sondern als Frau und Mutter, die eine neue Herausforderung sucht. Dass sie auch als solche von der Arbeitsagentur bei der Jobsuche unterstützt werden konnte, wurde ihr aber erst jetzt klar. Und so sprach sie direkt bei der Arbeitsagentur vor.

Viktoria Geng musste, so das Ergebnis des Beratungsgespräches, dringend ihre Computerkenntnisse auffrischen, wollte sie mit Erfolg im Arbeitsleben Fuß fassen. Ausgerüstet mit einem Bildungsgutschein der Arbeitsagentur ging zu einem Bildungsträger und war in kürzester Zeit fit in Excel, Word und Buchhaltung. Und ja, sie hatte zunächst auch Anlaufschwierigkeiten mit dem e-learning, bei dem in Eigenregie am Computer gearbeitet wird – doch nach wenigen Wochen beherrschte sie das neue Lernformat. Ihre Devise zum Erfolg: Sich trauen, probieren – und dran bleiben.

In diesem Zeitraum lernte sie auch das Projekt „Perspektive -Wiedereinstieg“ beim Berufsbildungszentrum Augsburg (BBZ) kennen. Der genaue Blick auf ihre Bewerbungsunterlagen und die persönlichen Beratungsgespräche, die sie dort führte, förderten zu Tage, dass sie sich neben der zeitintensiven Familienarbeit auch noch vielfach engagiert hatte: mit der Gründung einer Mutter-Kind-Gruppe, der Organisation von Seniorengruppen und vielem mehr.

Die Kompetenzen und Erfahrungen, die sie dabei erwarb, waren eine hervorragende Voraussetzung für eine neue Berufsfindung. Als einen passenden Bereich identifizierten die Expertinnen vom BBZ Augsburg die Erwachsenenbildung – und tatsächlich fiel die erste Bewerbung bei einem ortsansässigen Bildungsträger auf fruchtbaren Boden. Zu Beginn hat die Arbeitsagentur dem Arbeitgeber für die Einarbeitung von Frau Geng noch einen  Einarbeitungszuschuss  gewährt, um die Entscheidung für eine Wiedereinsteigerin zu erleichtern. Mittlerweile hat Viktoria Geng einen Vollzeitvertrag unterschrieben.

Ich glaube nicht, dass es meiner Familie geschadet hätte, wenn ich diesen Schritt schon zehn Jahre früher unternommen hätte resümiert sie. Dennoch ist sie überzeugt, den richtigen Zeitpunkt gewählt zu haben: In meinem Alter und mit meiner Erfahrung legt man Hemmungen leichter ab und will wissen, was das Leben noch mit einem vor hat.

Link:

Berufsbildungszentrum Augsburg

Foto: stockfreeimages.com / Razvanjp

Services

Themenlotse

Themen-Schnellzugang