"Projekt-Kompetenz-Studium": Angebot für berufliche Wiedereinsteigerinnen und Wiedereinsteiger

Ein Projekt in einem Unternehmen bearbeiten, ein Zertifikat oder einen Studienabschluss erwerben, gleichzeitig bereits Geld verdienen: Das bietet das Weiterbildungsangebot Projekt-Kompetenz-Studium, das das Steinbeis Center of Management and Technology (SCMT) in Stuttgart im Verbund mit Unternehmen umsetzt.

Geschäftsführer des Steinbeis Center of Management and Technology: Rainer Gehrung, Peter Schupp und Dr. Walter Beck

Viele berufliche Wiedereinsteigerinnen und Wiedereinsteiger haben den Eindruck, dass ihr berufliches Wissen nach einer längeren Familienphase nicht mehr auf dem neuesten Stand ist. Sie möchten vielfach genau das Know-how erwerben, das in einer anschließenden Berufstätigkeit gefragt ist. Bereits seit 16 Jahren bieten wir zusammen mit Unternehmen ein betriebswirtschaftliches Fortbildungskonzept, das sich für hoch qualifizierte berufliche Wiedereinsteigerinnen und Wiedereinsteiger hervorragend eignet, sagt Dr. Walter Beck Geschäftsführer des Steinbeis Center of Management and Technology (SCMT) in Stuttgart. Unser Angebot trägt den Titel ‚Projekt-Kompetenz-Studium’, denn es verbindet die Projektarbeit in einem Unternehmen mit einem betriebswirtschaftlichen Studium an unserer Hochschule in Stuttgart. Zur Auswahl stehen unterschiedliche Qualifizierungen: eine Weiterbildung im ‚St. Galler Managementseminar’ sowie ein betriebswirtschaftlicher Bachelor- oder ein Masterabschluss. Auch das Verfassen einer Doktorarbeit ist möglich.

Berufsrückkehrinnen und -rückkehrern, die bereits über einen Studienabschluss verfügen, empfiehlt er die einjährige Qualifizierung im St. Galler Managementseminar, die aus neun zwei- bis dreitägigen Modulen besteht. Besondere Vorkenntnisse wären nicht erforderlich, so dass diese Weiterbildung auch für Menschen interessant sei, die zum Beispiel aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich kämen.

Anstellung und Studium bei der SCMT

Ein besonderer Nutzen des Programms bestünde darin, dass die Studierenden direkt in einem Unternehmen mitarbeiteten und dort für ein bestimmtes Projekt zuständig seien. Unsere Erfahrung ist, dass sie im Anschluss in den meisten Fällen von den Betrieben übernommen werden, berichtet Walter Beck. Angestellt sind die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der Projekt- und Studienzeit nämlich nicht im Unternehmen, sondern bei der SCMT, mit der sie neben dem Studien- auch einen Arbeitsvertrag abschließen. Je nach Studiengang verdienen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer monatlich zwischen 1.250 Euro und 1.750 Euro – wenn sie in Vollzeit arbeiten. Entscheiden sich die Studierenden für eine Teilzeitqualifizierung reduziert sich das Einkommen entsprechend und die Dauer des Programms verlängert sich. Voraussetzung für die Aufnahme des Studiums ist das Bestehen der Eignungsprüfung an der SCMT-Hochschule. Außerdem muss die SCMT ein Partnerunternehmen gefunden haben, bei dem die oder der Studierende die Projektarbeit absolviert.

Link:

Steinbeis Center of Management and Technology (SCMT)

Bild: Geschäftsführer des Steinbeis Center of Management and Technology: Rainer Gehrung, Peter Schupp und Dr. Walter Beck, Foto: SCMT

Services

Themenlotse

Themen-Schnellzugang