Erfolgsgeschichte: Beruflich dem Herzen folgen!

Lina Minna Fieber, 37 Jahre, hat einen fünfjährigen Sohn. Nach einer Elternzeit von drei Jahren hat sie sich mit Unterstützung von „Perspektive Wiedereinstieg“ (PWE) eine berufliche Selbstständigkeit aufgebaut. Frau Fieber ist gelernte Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte und war vor ihrer Elternzeit im Bereich Verwaltung tätig. Weiterbildungen zur Professionellen Seniorenassistentin nach dem Plöner Modell, Beschäftigungsassistentin für Demenzkranke und Übungsleiterin für Fitnesskurse haben ihr eine neue berufliche Perspektive eröffnet. Inzwischen ist Frau Fieber selbstständig. Ihre Firma „Senioren-Service Helfender Engel“ bietet Dienstleistungen für Seniorinnen und Senioren an.

Foto: Lina Minna Fieber

Während meiner dreijährigen Elternzeit verspürte ich den Impuls, mich beruflich zu verändern. Mein Sohn war inzwischen zwei Jahre alt, also für mich der richtige Zeitpunkt, um an meine berufliche Zukunft zu denken. Vor meiner Elternzeit hatte ich einen befristeten Arbeitsvertrag. Mein Berufswunsch: Ich wollte mich gerne als Seniorenassistentin teilselbstständig machen. Während der Elternzeit gab ich als Übungsleiterin im Bereich Fitness bereits Gymnastik-Kurse im Sportverein. Doch nun mussten weitere Schritte folgen.

Beratung hilft im Wiedereinstiegsprozess

Vor einiger Zeit hatte ich eine Veranstaltung beim Frauennetzwerk zur Arbeitssituation e.V. in Kiel besucht. Ich wandte mich nun an das Team und ließ mich beraten. Mir wurde das Projekt „Leinen los – Perspektive Wiedereinstieg“ vorgestellt und ich entschied mich, daran teilzunehmen. Um mir ein Grundgerüst für meinen weiteren Weg in die Selbstständigkeit zu erarbeiten, besuchte ich Kurse in Word, Excel und Powerpoint. Meine persönliche Entwicklung wurde besonders durch den Kurs „Stärken erkennen und äußern“ bereichert. Das direkte Feedback einer Teilnehmerin hat mir meine Stärken, die ich während der Familienphase gewonnen habe, sichtbar gemacht. Toll – ohne ihren Hinweis hätte ich meine Stärke gar nicht wahrgenommen. Beeindruckt hat mich in dem Kurs auch, dass die vielfältigen Kompetenzen, die man während der Erziehungsphase erwirbt, als weitere Qualifikationen wertgeschätzt werden. In der gemeinsamen Arbeit wurde zudem deutlich, dass es möglich ist, Beruf und Familie zu vereinbaren, auch wenn der Weg vielleicht erstmal steinig ist.

Selbstständigkeit: Herausforderungen meistern

Die Herausforderung „Beruflicher Wiedereinstieg“ habe ich durch die fachkundige Unterstützung und positive Motivation des PWE-Teams als Glücksfall erlebt. Durch die langjährige Erfahrung der Mitarbeiterinnen, welche schon viele Frauen in ihre Berufung begleitet haben, wurde ich bestärkt, mich selbstständig zu machen. Es gab zwar manche Hürden, die beim Aufbau der Selbstständigkeit zu nehmen waren, wie z. B. einen Existenzgründungszuschuss zu beantragen, innerhalb kürzester Zeit den Geschäftsplan zu erstellen, sich nach außen zu präsentieren und die ersten Termine meiner neuen Tätigkeit bekanntzumachen. Durch den verlässlichen Rückhalt und das Fachwissen des PWE-Teams habe ich alle Hürden gut meistern können. Ich konnte Schritt für Schritt meinen beruflichen Weg gehen und hatte das Gefühl, dass sich auf dem Weg immer wieder eine weitere Tür öffnete, die mich zu einer neuen Aufgabe führte. Ich habe gelernt, mich mitzuteilen, über meine berufliche Tätigkeit zu sprechen und mich mit anderen zu vernetzen. Dadurch kamen ganz tolle Möglichkeiten zustande, wie z. B. die Teilnahme am Projekt “Lübecker Modell Bewegungswelten“ als Übungsleiterin, kostenlos eine Zeitungsannonce zu schalten und dadurch entstandene Aufträge sowie Vorträge zum Thema Seniorenassistentin zu halten.

Meine Berufung

Als professionelle Senioren-Assistentin biete ich einen Service für Seniorinnen und Senioren sowie für demenziell erkrankte oder hilfebedürftige Menschen an. Dieser Service bietet den Kundinnen und Kunden Unterstützung im Alltag und fördert bzw. erhält durch körperliche und geistige Aktivierungsangebote die noch vorhandenen Fähigkeiten. Durch mein Angebot können die Frauen und Männer länger selbstbestimmt und eigenverantwortlich zu Hause leben, was die Lebensqualität stark erhöht. Weitere pflegerische Hilfe oder eine Heimunterbringung kann so vermieden bzw. verzögert werden, was zusätzlich die Pflegekassen, das Pflegepersonal und die Angehörigen entlastet. Als Dienstleistung biete ich im Rahmen der Assistenz gymnastische Übungen, Gedächtnistraining sowie Planung, Organisation und Begleitung der Seniorinnen und Senioren zu Ausflügen, Reisen, Seniorentreffs, Veranstaltungen oder Feierlichkeiten an. Ein weiterer Schwerpunkt meiner Arbeit besteht in der Unterstützung diverser Alltags-Angelegenheiten. Falls ein Krankenhausaufenthalt nötig ist, muss z. B. die Haus-, Wohnungs- oder Haustierbetreuung organisiert werden, weitere Tätigkeiten sind die Beauftragung und Betreuung von Handwerkern und Dienstleistern. Spaziergänge, Gespräche, Unterstützung beim Schriftverkehr oder bei den neuen Medien, kreatives Gestalten und Biografie-Arbeit runden das Angebot ab. Die von mir betreuten Personen haben durch meine professionelle Assistenz nur eine Ansprechpartnerin. Dies hat den Vorteil, dass sich ein gutes Vertrauensverhältnis entwickeln kann. Ich freue mich sehr, dass ich die Frauen und Männer ein Stück ihres Weges begleiten und unterstützen darf.

Durch meine Qualifizierung als Übungsleiterin nach dem „Lübecker Modell Bewegungswelten“, ist ein Kooperationsvertrag entstanden. Ich führe Gruppentrainingseinheiten zur Bewegungsförderung in Senioreneinrichtungen durch. Die Übungen zielen auf die Förderung von Kraft, Ausdauer, Koordination, Beweglichkeit und Gedächtnisleistung ab. Als Übungsleiterin erwerbe ich durch das neue POLKA-Projekt in den nächsten zwei Jahren weitere Qualifikationen, so dass ich auch geistig oder körperlich eingeschränkte Bewohnerinnen und Bewohner unterstützen kann. 

Beruflich dem Herzen folgen – Vereinbarkeit meistern

Der Aufbau der Selbstständigkeit war neben den Familienaufgaben für mich als Alleinerziehende anstrengend und zeitintensiv. Allerdings habe ich den Prozess regelmäßig reflektiert und mich ganz bewusst für oder gegen neue Aufgaben entschieden. Da ich nur am Vormittag, wenn mein Sohn im Kindergarten ist, Termine wahrnehmen kann, organisiere ich den Tag so, dass ich nachmittags Büro- oder sonstige organisatorische Aufgaben erledige. Und natürlich achte ich auch darauf, dass etwas Zeit für die Erholung bleibt. Ich fühle mich in meinem Beruf sehr wohl und erfüllt. Da ich meinen Beruf mit meinem Herzen ausübe, fällt es mir zum Glück leicht, die vielfältigen Tätigkeiten mit Freude zu erledigen. 

Weiterentwicklung: Ein wichtiges Thema für mich

Um meinen Arbeitsbereich zu erweitern, würde ich gerne zusätzliche Qualifikationen in der Seniorengymnastik nach dem „Lübecker Modell Bewegungswelten“ erlangen. Zudem mache ich derzeit eine Ausbildung in den schamanischen Heilweisen. Als Selbstständige finde ich es wichtig, mehrere Standbeine zu haben. Durch meine Erfahrung als Übungsleiterin im Sportverein und meine zusätzlichen ehrenamtlichen Aufgaben, wie die gesetzliche Betreuung oder Leitung einer Arbeitsgruppe für Schülerinnen und Schüler, kann ich weitere Erfahrungen sammeln und meine beruflichen Kompetenzen ausweiten. Es bringt mir sehr viel Spaß, gemeinsam mit Menschen neue Ideen zu entwickeln, sie zu unterstützen und sie in ihren Fähigkeiten zu bestärken. Ich bin sehr dankbar für diese tolle Aufgabe und bedanke mich an dieser Stelle für die Unterstützung vom Team „Perspektive Wiedereinstieg“ des Frauennetzwerkes zur Arbeitssituation e. V.

Ich möchte allen, die (berufliche) Träume haben, nur empfehlen, mutig zu sein und dem Herzen zu folgen! 

Link:

Die Senioren-Assistenten - Profil Lina Minna Fieber

Leinen los - Perspektive Wiedereinstieg - Frauennetzwerk zur Arbeitssituation e.V.

perspektive-wiedereinstieg.de 

ESF-Standorte

Galerie Erfolgsgeschichten

Galerie Gründungsgeschichten

Berufliche Selbstständigkeit

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen? – Abonnieren Sie hier den RSS-Feed und erhalten Sie eine Nachricht, wenn ein neuer Artikel auf perspektive-wiedereinstieg.de erscheint.

Themenlotse

Themen-Schnellzugang