Corona-Spezial: Agieren der ESF-Standorte „Perspektive Wiedereinstieg“ in Zeiten der Pandemie - Teil 7

Flexibel sein, sich schnell auf mobile Beratungs- bzw. Lernformen umstellen, neue digitale Formate erarbeiten bzw. erlernen: Die Corona-Pandemie hat Projektträger und Teilnehmende an den ESF-Standorten „Perspektive Wiedereinstieg – Potenziale erschließen“ (PWE) herausgefordert, Hürden wie Kontaktbeschränkungen, Kita- und Schulschließungen, fehlende oder mangelhafte technische Voraussetzungen zu überwinden und sich auf neue Herangehensweisen im Wiedereinstiegsprozess einzulassen. Wie dies gelungen ist, berichtet Alexandra Engelbrecht, Projektleiterin am ESF-Standort Darmstadt, in unserer Artikelserie „Corona-Spezial“.

Foto: Videokonferenz

perspektive-wiedereinstieg.de im Gespräch mit Alexandra Engelbrecht „Perspektive Wiedereinstieg“- Darmstadt, femkom Frauenkompetenzzentrum Darmstadt e.V.

Foto: Frau Spatz-Dascher und Frau Engelbrecht sitzen gemeinsam an einem runden Tisch und sind im Gespräch

perspektive-wiedereinstieg.de: Die Pandemie beherrscht unseren Alltag mittlerweile seit über einem Jahr, wie hat sich Ihr Alltag in der Begleitung von Wiedereinsteigerinnen und Wiedereinsteigern verändert?

Alexandra Engelbrecht: Das Arbeiten ist sehr viel komplexer und anspruchsvoller geworden. Eine besondere Herausforderung stellt für uns das Arbeiten an unterschiedlichen Orten und zu unterschiedlichen Zeiten dar. Wir sind gefordert, uns flexibel auf Präsenz- bzw. Online-Formate einzulassen. Im virtuellen Bereich gilt es zusätzlich, unterschiedliche Tools und Plattformen zu beherrschen. Allerdings haben nicht nur wir aus diesen Herausforderungen gelernt. Das Spektrum der persönlichen und technischen Zugangsvoraussetzungen und der inzwischen erworbenen Kenntnisse seitens unserer Teilnehmenden ist ebenfalls enorm gewachsen. Die bedarfsgerechte Abholung unserer Teilnehmenden war aber manchmal herausfordernder als vor der Pandemie.

perspektive-wiedereinstieg.de: Wie erleben Sie den Zulauf zu Ihrem Projekt? Steht der Wiedereinstieg an Ihrem Standort aktuell im Fokus oder erschwert die Corona-Krise den Frauen und Männern den Weg zurück in den Beruf?

Alexandra Engelbrecht: Der Zulauf zum Projekt ist derzeit - je nach behördlichen Vorgaben der coronabedingten Schließungen von Kindertageseinrichtungen und Schulen - sehr unterschiedlich. Gerade Teilnehmerinnen mit jüngeren Kindern „verschieben“ teilweise ihren beruflichen Wiedereinstieg. Teilnehmende im Bewerbungsprozess berichten über sehr unterschiedliche Erfahrungen. Einige Arbeitgeberinnen bzw. Arbeitgeber tun sich eher schwer, auf flexible Arbeitszeitmodelle oder Homeoffice-Lösungen umzustellen, während andere Unternehmen sehr offen mit diesem Veränderungsprozess umgehen. Die coronabedingten Veränderungen haben natürlich erheblichen Einfluss auf die derzeitigen Einstellungsverfahren. Somit ist der Unterstützungsbedarf im Wiedereinstiegsprozess deutlich größer geworden.

perspektive-wiedereinstieg.de: Welche Kompetenzen konnten Sie im letzten Jahr bei den Wiedereinsteigenden besonders stärken und wo sehen Sie Unterstützungsbedarf, den es vorher vielleicht nicht gab? 

Alexandra Engelbrecht: An dieser Stelle möchte ich meine Kollegin Elke Spatz-Dascher, PWE@online-Koodinatorin, zitieren: „Digitale Kompetenzen sind im Zuge der Corona-Pandemie deutlich wichtiger geworden. Der Einstieg ins Online-Lernen gestaltete sich nicht immer ganz einfach. Teilweise fehlten im häuslichen Bereich die technischen Voraussetzungen und teilweise war eine Umgewöhnungsphase von den gewohnten Präsenzveranstaltungen hin zu den Online-Formaten notwendig. Durch engmaschige Unterstützung und unsere Blended-Learning-Konzepte konnten unsere Teilnehmenden allerdings sehr gute Medienkompetenzen entwickeln, die sich sicherlich positiv auf ihre berufliche Zukunft auswirken.“

perspektive-wiedereinstieg.de: Was nehmen Sie als Bildungsträger für die Zukunft Ihrer Begleitung von Frauen und Männern dank der Corona-Krise mit?

Alexandra Engelbrecht: Ich denke, es ist besonders wichtig, methodisch und didaktisch vielseitig zu sein, um flexibel auf unterschiedliche Herausforderungen reagieren zu können. In puncto digitale Kompetenzen haben wir alle gelernt, wie es wichtig ist, sich permanent weiterzubilden und somit nehmen wir dieses Thema für uns und unsere Teilnehmenden mit in die Zukunft!

perspektive-wiedereinstieg.de: Herzlichen Dank Frau Engelbrecht!

Links:

„Perspektive Wiedereinstieg“- Darmstadt, femkom Frauenkompetenzzentrum Darmstadt e.V.

Wiedereinstiegsrechner BMFSFJ

perspektive-wiedereinstieg.de

ESF-Standorte im Überblick

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen? – Abonnieren Sie den RSS-Feed und erhalten Sie eine Nachricht, wenn ein neuer Artikel auf perspektive-wiedereinstieg.de erscheint.

Foto: © Alexandra_Koch auf Pixabay

Themenlotse

Themen-Schnellzugang