Beruflicher Wiedereinstieg - erfolgreich durch das Jahr 2020!

Sie möchten in diesem Jahr beruflich neue Weichen stellen, nach einer Familien- bzw. Pflegephase in Ihren Beruf zurückkehren, sich selbständig machen oder von einem Minijob in ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis wechseln? Lassen Sie sich motivieren: Die Statements des Monats unserer Expertinnen und Experten inspierieren, damit das Durchstarten Freude macht.

Ziel - Weisse Schrift auf buntem Hintergrund

Viel Spaß und Erfolg für Ihren beruflichen Wiedereinstieg!

Prof. Dr. Martin Klaffke

Foto: Prof. Dr. Martin Klaffke

Kein Wind ist demjenigen günstig, der nicht weiß, wohin er segeln will.
Michel de Montaigne

Gerade beim Wiedereinstieg in das Berufsleben ist es essentiell, ein konkretes Ziel vor Augen zu haben. Realistische und klar definierte Ziele geben unserem Handeln Richtung und Sinn, helfen beim Treffen von Entscheidungen und motivieren zum Durchhalten, wenn wir uns ihnen messbar Schritt für Schritt nähern.

Prof. Dr. Martin Klaffke
Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin

Foto: © HICM

Eva Leschinski

Foto: Eva Leschinski Leiterin Kompetenzzentrum Frau und Beruf OWL


Der berufliche Wiedereinstieg nach der Familienphase ist ein Prozess, bei dem viele Überlegungen vorangehen müssen, um den Einstieg erfolgreich zu meistern. Ich möchte Frauen darin bestärken, diese Aufgabe anzunehmen, ihre Berufsrückkehr aktiv vorzubereiten und die zahlreichen Unterstützungsangebote für einen qualifizierten Wiedereinstieg zu nutzen. Wie wäre es, wenn Ihr beruflicher Wiedereinstieg das nächste Projekt ist, dem Sie Ihre Aufmerksamkeit widmen?

Eva Leschinski
Leiterin Kompetenzzentrum Frau und Beruf OWL
Foto: © Sarah Jonek

Annette Rosenkranz

Foto:  Annette Rosenkranz

Das Selbstverständnis der Frau von heute ist klar. Arbeit und Familie – es geht beides! Deutlich verbesserte Betreuungsangebote, die gesellschaftliche Akzeptanz berufstätiger Mütter und die Möglichkeit, in die alte Firma wieder zurückkehren zu können, erleichtern den Wiedereinstieg und nehmen Ängste. Zudem gibt es viele Beratungsstellen, die bei der Vorbereitung zum Wiedereinstieg unterstützen. Aber nicht immer ist der Wiedereinstieg reibungslos. Es bedeutet, die Chancen mit den Grenzen und den täglichen neuen Anforderungen zu verbinden. Wie hat Luther gesagt: 'Fortschritt heißt immer wieder von vorn anfangen!' Das müssen Sie auf jeden Fall nicht allein. Viel Erfolg für Ihren persönlichen Wiedereinstiegsweg!

Annette Rosenkranz mit dem Team der Kontaktstelle Frau und Beruf Ostwürttemberg - Heidenheim

Nils Seiler

Foto:  Nils Seiler

Gehen Sie kleine Schritte und besprechen die großen! Ihre berufliche Auszeit war kein Urlaub. Fahren Sie langsam wieder hoch. Gönnen und gestalten Sie sich Übergänge: z. B. mit genug Puffer bei der Kitaeingewöhnung oder einer schrittweisen Erhöhung Ihrer Arbeitszeit. Bereits vor der Auszeit können Sie den Wiedereinstieg planen und besprechen. Anregungen gibt es in der Broschüre PLAN A(ushandeln). Gute Gespräche und viel Erfolg!

Nils Seiler, Vater und Trainer für Elternthemen aus Berlin, www.eltern-und-beruf.de.

Gabriele Schiek

Foto: Garbriele Schiek

Mittlerweile gibt es verschiedene flexible Beschäftigungsmodelle, mehr freie Arbeitszeitgestaltungs-möglichkeiten sowie neue Jobs und manchmal auch nur neue Berufsbezeichnungen. Dabei den Durchblick zu behalten und für sich das Passende zu finden, ist nicht einfach. Wenden Sie sich dazu an eine Beratungsstelle in Ihrer Nähe! Dort finden Sie Unterstützungsmöglichkeiten im Dschungel der Möglichkeiten.

Gabriele Schiek, Gleichstellungsbeauftrage, Stadt Lünen.

Foto: © Stadt Lünen

Helma Sick

Foto: Helma Sick

Für mich gehört es zur Würde einer Frau, nicht abhängig zu sein vom Fortbestand einer Ehe, einer Lebensgemeinschaft. Echte Unabhängigkeit aber gibt es nur mit eigenem Geld, also über Erwerbstätigkeit. Teilen Sie sich also die Elternzeit mit Ihrem Partner, dann muss keiner zu lange aus dem Beruf aussteigen. Geht dies nicht, sollte für Sie aus dem Familieneinkommen in einen Altersvorsorgesparplan eingezahlt werden, um die entstehende Rentenlücke auszugleichen. Und hüten Sie sich vor jahrelanger Teilzeitarbeit. Denn: TeilzeitARBEIT ist auch TeilzeitRENTE!

Helma Sick
frau & geld, Finanzdienstleistungen für Frauen

Foto: © Quirin Leppert

Antje Winterscheidt

Foto: Antje Winterscheidt

In meiner Orientierungsberatung zum beruflichen Wiedereinstieg lerne ich häufig Frauen kennen, die der Ansicht sind, mit ihren Kenntnissen und Fähigkeiten für den regulären Arbeitsmarkt nicht mehr geeignet zu sein. Dabei bringen sie durch Erziehungszeiten oder die Pflege von Angehörigen umfangreiche Kompetenzen mit! Besonders allein Erziehende sind dabei in der Regel stresserprobt und wahre Multitalente. Das ist die eigentliche Herausforderung: den ersten Schritt zu wagen und dann hartnäckig den eigenen Weg zu verfolgen.

Antje Winterscheidt
Frauenbüro Stadt Leverkusen
Koordinatorin Netzwerk W(iedereinstieg) Leverkusen

Foto: © Anette Hammer_Freistil Fotografie Wuppertal

Kristiane Sens

Foto: Kristiane Sens

Vor einigen Jahren wurde mir das Vergnügen zuteil einem exzellenten Trainer bei einer öffentlichen Veranstaltung zuzusehen und seinen Ausführungen zu seinen Erfolgsprinzipien zu lauschen. Er präsentierte sein Können mit Leichtigkeit, sodass es eine Freude war ihm zuzusehen. Ein kritischer Zuschauer meldete sich und befragte ihn zu einer anderen Trainingsmethode - ob er sie kenne, was er davon halte und warum er sie nicht einsetze. 'Ja', sagte er 'kenne ich, doch sie liegt mir nicht. Wenn Ihnen dieser Weg liegt, nutzen Sie ihn. Wenn nicht, gehen sie einen anderen. Am Ende erreichen wir das gleiche Ziel. Konzentrieren Sie sich auf die Dinge, die Sie können und bauen Sie auf Ihren Stärken auf.' Dieser Wortwechsel hat mich inspiriert und dieses Erfolgsprinzip möchte ich gerne allen Menschen mitgeben, die ich begleiten darf: Bauen Sie auf Ihren Stärken auf! Im systemischen Sinne gibt es kein Richtig oder Falsch, sondern ein Passend oder Unpassend. Manch eine Stärke wirkt in einem anderen Umfeld wie eine Schwäche und manch vermeintliche Schwäche wird in einem anderen Umfeld zu Ihrer stärksten Stärke. Nutzen Sie für die Veränderung die Kraft Ihrer Stärken. Und dann: Zeigen Sie, was Sie können.

Kristiane Sens
IMBSE GmbH - Projektkoordination Perspektive Wiedereinstieg

Foto: © HERZBLUTFOTO – MLADENOVIC FOTOGRAFIE in Krefeld

Elisabeth Hoffmann-Gallhoff

Foto: Elisabeth Hoffmann-Gallhoff

Als Rechtsanwältin mit Schwerpunkt im Familienrecht, erlebe ich jeden Tag wie wertvoll es ist, insbesondere auch in schwierigen Lebenssituationen, finanziell auf eigenen Beinen stehen zu können. Eigenverantwortlich und unabhängig durch das Leben zu gehen macht selbstbewusst, zufrieden und frei. Haben auch Sie den Mut, sich mit Ihren Fähigkeiten und Talenten einzubringen. Dies etwa so, wie die 43 Jahre junge Frau, die sich als alleinerziehende Mutter traut, in unserer Kanzlei eine Teilzeitausbildung zur Rechtsanwaltsfachangestellten zu absolvieren. Seitdem sie Teil unseres Teams ist, fühlt sie sich endlich wieder gefordert und genießt es, abseits von Haushalt und Kindern, wieder im Leben zu stehen.

Elisabeth Hoffmann-Gallhoff
Rechtsanwältin

Foto: © Heinz Beumer

Ralf Lange

Foto: Ralf Lange, M.A., Dipl.-Sozialwirt, PRAXIS FÜR SOZIALWISSENSCHAFTLICHE ORGANISATIONSBERATUNG, Hamburg

Viele Väter wollen heute ihrer Verantwortung für gelingende Elternschaft und ein gutes Aufwachsen ihrer Kinder dadurch gerecht werden, dass Väter und Mütter die elterliche Sorge um die Kinder gleichberechtigt und partnerschaftlich wahrnehmen. Inzwischen bieten moderne Unternehmen, denen die langfristige Bindung ihrer Fachkräfte am Herzen liegt, eine Vielzahl von Möglichkeiten, Elternschaft und Berufstätigkeit zu vereinbaren. Väter, denen aktive Vaterschaft und gleichberechtigte Elternschaft wichtig sind, sollten diese Angebote konsequent nutzen oder sofern nicht vorhanden einfordern. Arbeitgeber erhalten auf diese Weise zufriedene Fachkräfte, die sich gerne binden lassen und zumeist mit besonderem Einsatz langfristig zur Verfügung stehen. Eine klassische Win-Win-Situation in Zeiten des Fachkräftemangels!

Ralf Lange, M.A., Dipl.-Sozialwirt
PRAXIS FÜR SOZIALWISSENSCHAFTLICHE ORGANISATIONSBERATUNG, Hamburg

Foto: © Frank Jasper

Mads Pankow

Foto: Mads Pankow

Mit der Digitalisierung befreit sich die Arbeit aus ihren räumlichen und zeitlichen Schranken und kann endlich da ankommen, wo und wann sie uns am besten passt.

Mads Pankow
Autor und Politikberater zu Themen der digitalen Gesellschaft und künstlichen Intelligenz

Foto: © Steven Haberland

Motiviert durch das Jahr - Statements des Monats 2015 bis 2018

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen? – Abonnieren Sie den RSS-Feed und erhalten Sie eine Nachricht, wenn ein neuer Artikel auf perspektive-wiedereinstieg.de erscheint.

Foto:_by_Judith Lisser-Meister_pixelio.de

Services

Themenlotse

Themen-Schnellzugang