Kompetenzprofil erstellen: Beratung kann helfen

In den meisten Beratungsstellen wird zunächst das persönliche Profil der am beruflichen Wiedereinstieg interessierten Frauen erarbeitet und festgehalten, welche Qualifikationen sie verfügen, zum Beispiel Kenntnisse aus der Ausbildung oder dem Studium oder durch firmeninterne Schulungen. Zum persönlichen Profil gehört auch, welche Kompetenzen sie durch die Familienphase erworben haben.

Foto: Zwei Frauen am Tisch mit Taschenrechner

Irmgard Pfeifer, Notariatsfachangestellte aus Berlin, wusste vor ihrem beruflichen Wiedereinstieg, dass ihr für ihren Beruf wichtige Qualifikationen fehlten. Ich habe mich bemüht, sie schnellstmöglich nachzuholen, sagt die 50-Jährige. Auch Patricia P., 49-jährige Krankenschwester, war sonnenklar, dass sie während ihrer Familienzeit den Anschluss an die Arbeitswelt verloren hatte. Schließlich fiel die rasante technische Entwicklung genau in diese Zeit, beschreibt sie. Da half nur Lernen und sich durchzubeißen.

Loslegen und sortieren

Eigentlich ist es gar nicht so schlecht, wenn man direkt loslegt, sagt Monika Scheddin, die in München als Coach arbeitet. Die Kommunikationsberaterin hat während ihrer Beratungen beobachtet, dass selbst die Frauen, die kopfmäßig wissen, was sie drauf haben, oft gefühlsmäßig unsicher sind. Das ist ein wesentlicher Punkt, den man bedenken sollte, wenn man sich sortiert und schaut, wie es um das eigene Können bestellt ist, sagt Monika Scheddin. Für diesen Fall rät sie, die Frauen sollten sich, um wieder Sicherheit im beruflichen Kontext zu finden, vielleicht mal ein Praktikum machen. Danach wächst meist das eigene Selbstbewusstsein.

Beratungsstellen unterstützen

Wer Hilfe beim Entscheidungsprozess benötigt, kann sich in einer Beratungsstelle Unterstützung holen. Cornelia Heckermann von der Beratungsstelle „Worklife in Hamburg beschreibt, was in einem Erstgespräch passiert: Wir vereinbaren Ziele. Dazu gehört zum Beispiel, dass die Frauen sich die Stellenbörsen und Qualifizierungsangebote ansehen. Sie bekommen also eine Art Hausaufgabe, an der sie arbeiten können. Wir fassen regelmäßig nach, wie denn der Stand der Dinge ist und bieten auch Stellen an, von denen wir erfahren, erklärt sie. Wenn es zu Phasen kommt, in denen die Frauen Versagensängste plagen, bietet sie ein Brainstorming an: Wo sind Fortschritte zu verzeichnen und was könnte die betreffende Frau jetzt noch tun? So oder ähnlich lauten dann die Fragen. Es ist wichtig, Perspektiven erweitern zu helfen und die Frauen immer wieder, in dem, was sie tun, zu bestätigen."

In den meisten Beratungsstellen wird das persönliche Profil der am beruflichen Wiedereinstieg interessierten Frauen erarbeitet. Zum persönlichen Profil gehören auch die Kompetenzen, die Menschen durch die Familienphase erworben haben – zum Beispiel die Fähigkeit, flexibel auf unerwartete Probleme reagieren zu können oder die leichte Handhabung von organisatorischen Aufgaben. Monika Scheddin rät dazu, fehlende Kompetenzen auszugleichen: Etwas, das wir nicht kennen, macht uns unsicher. Wenn die Karten auf dem Tisch liegen, wenn klar ist, was fehlt, kann man das aufholen.

Kompetenzen der Wiedereinsteigerinnen

In den Beratungsstellen wird den Frauen meist vorgeschlagen, für die Herausarbeitung ihrer Stärken und Schwächen auch Freunde und Bekannte zu fragen. Meist sind die Teilnehmerinnen völlig überrascht, wie positiv sie wahrgenommen werden, was sich natürlich stark motivierend auswirkt. Das ist umso wichtiger, da Frauen bislang in ihrer Rolle als Mutter und Hausfrau wenig Anerkennung bekommen. Haushaltsarbeit ist wenig prestigeträchtig, hat Gila Otto beobachtet, die in der Hamburger Beratungsstelle „Frau und Arbeit e.V. Existenzgründerinnen berät. Wenn Monika Scheddin die Kompetenzen, die während der Familienphase geschult werden, in der Beratungssprache ausdrückt, klingt es gleich ganz anders: Menschen mit Erfahrungen aus der Familienarbeit sind erprobt im Stress- und Prioritätsmanagement, haben eine große Affinität zur Dienstleistung und sind top im Multitasking."

Links:

Beratungsstelle „Frau und Arbeit e.V.", Hamburg

Beratungsstelle „Worklife", Hamburg

Wiedereinstiegskarte
Bundesweite Beratungsstellensuche auf www.perspektive-wiedereinstieg.de

JOBBÖRSE
Bundesagentur für Arbeit: individuelles Bewerbungsprofil erstellen, passende Stellen finden, Berwerbungsunterlagen erstellen und verwalten

Foto: stockfreeimages.com / ctacik

Services

Themenlotse

Themen-Schnellzugang