Publikation: Praxishandbuch Dual Career

Mit dem Praxishandbuch Dual Career gibt die FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt Unternehmen und Interessierten einen Leitfaden an die Hand, der Informationen über und Impulse für die Förderung von Doppelkarrierepaaren (Dual Career) gibt. Was Hochschulen begannen, um hochqualifizierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu werben, wird heute auch in Unternehmen zur Fachkräftegewinnung eingesetzt.

Foto: Deckblatt der Publikation

Über 70 Prozent der Akademikerinnen- und Akademikerpaare sind Doppelverdienerinnen und -verdiener. Von Dual Career-Paaren, also Doppelkarrierepaaren, sprechen Fachleute, wenn beide Partner eine hohe Bildung und Berufsorientierung besitzen sowie eine eigenständige Berufslaufbahn verfolgen.

Unternehmen, die gute Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus anderen Regionen Deutschlands oder aus dem Ausland gewinnen wollen, müssen nicht nur den Bewerber oder die Bewerberin selbst, sondern auch die Partnerin und den Partner von den Vorzügen des neuen Standorts überzeugen. Bei Dual Career-Paaren bedeutet das ganz konkret, dass auch die Partnerin oder der Partner hier eine seiner oder ihrer Karriereplanung entsprechende Stelle finden muss, damit sich das Paar bzw. die Familie für einen Standortwechsel entscheidet.

Die deutschen Hochschulen setzten als erste eine strukturierte Dual Career-Förderung um. Ziel der Servicestellen und Netzwerke war und ist es, im internationalen Wettbewerb um hochqualifizierte Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen einen Vorteil zu erreichen – besonders in Bezug auf die Besetzung von Professuren sowie teilweise zur Gewinnung von wissenschaftlichem Nachwuchs.

Unterstützung bei der Stellensuche und beim Einleben im neuen Umfeld

Auch immer mehr Unternehmen bieten Doppelverdienerpaaren Unterstützung an. Viele haben sich in sogenannten Dual-Career-Netzwerken organisiert. Das erlaubt es ihnen, Partnerinnen und Partnern ihrer neuen Beschäftigten unkompliziert Kontakte in andere Unternehmen aus dem Netzwerk zu vermitteln oder Lebensläufe auf Wunsch direkt weiterzuleiten. Vielfach gehören auch die Vermittlung von Wohnungen, die Information über Kinderbetreuungsmöglichkeiten sowie andere Infrastrukturangebote vor Ort oder ein Patinnen- und Patenprogramm, das das Einleben in der neuen Umgebung erleichtert, mit zum Serviceangebot, das Unternehmen alleine oder im Netzwerk offerieren.

Handbuch gibt Informationen und Umsetzungshinweise für Unternehmen

Das Praxishandbuch Dual Career verschafft Unternehmen einen Überblick über das Thema und die Möglichkeit, sich ein passendes Maßnahmenpaket zusammen zu stellen. Die Broschüre enthält grundlegende Informationen und Daten zu Dual Career-Paaren, einen Bericht über eine Unternehmensbefragung zum Thema, einen Leitfaden für die Dual-Career-Förderung in Unternehmen mit Checkliste, Hinweise zur Arbeit in Dual Career-Netzwerken und Adressen bestehender Zusammenschlüsse sowie praktische Beispiele aus Unternehmen.

Positive Erfahrungen in Betrieben und Netzwerken

Die Befragung von 35 Unternehmen und 15 Vertreterinnen und Vertreter von Dual Career-Netzwerken zum Thema zeigte, dass viele Betriebe eine Dual Career-Förderung noch wenig systematisch und eher einzelfallbezogen betreiben und ihre Angebote kaum aktiv kommunizieren. Für Bewerberinnen und Bewerber kann es daher sinnvoll sein, direkt nach einer solchen Möglichkeit zu fragen. Besonders im ländlichen Raum machen Unternehmen die Erfahrung, dass potenzielle Beschäftigte das zunehmend tun. Die Mehrzahl der Unternehmen, die Dual Career-Förderung umsetzen, haben bereits gute Erfahrungen damit gemacht und sind der Auffassung, dass der Nutzen den Aufwand dafür rechtfertigt. Viele erhielten positive Rückmeldungen von Paaren, die in den Genuss der Maßnahmen gekommen waren und berichteten, dass sich die neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ihre Familien dadurch wertgeschätzt fühlten. In einigen Fällen sei die Förderung ausschlaggebend gewesen für die Annahme einer Anstellung. Die Bedeutung der Dual Career-Förderung werde steigen, sind sich die meisten Befragten sicher, und planen einen Ausbau der Maßnahmen im eigenen Betrieb.

Link:

Praxishandbuch Dual Career
FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt

Foto: FaFo BW

Themenlotse

Themen-Schnellzugang