TLT Urlaubsreisen GmbH

Nach einer Familienphase suchen viele Reiseverkehrskaufleute eine berufliche Alternative zur Arbeit in einem Reisebüro. Eine Tätigkeit als selbstständige und flexibel arbeitende persönliche Reiseberaterin oder als persönlicher Reiseberater lässt sich oft gut auf die aktuelle Lebenssituation und familiäre Verpflichtungen abstimmen.

Foto: Frau am Schreibtisch

Viele gut ausgebildete Reiseverkehrskaufleute kommen nach einer Familienphase nicht zurück an ihren Arbeitsplatz. Einer der Hauptgründe dafür ist, dass sich ihre Arbeitszeitwünsche oft nicht mit dem Arbeitsanfall in den Reisebüros vereinbaren lassen.

Alternative: Reiseberatung per E-Mail und Telefon

Bereits in den 1990er Jahren entwickelte die Tourismusbranche das Konzept der persönlichen Reiseberatung. Ziel war es, Reisekundinnen und -kunden auch unabhängig von Reisebüro-Öffnungszeiten individuell zu unterstützen. Selbstständige Reiseberaterinnen und -berater besuchen Reiseinteressierte bei Bedarf zu Hause und beraten ansonsten per Telefon und E-Mail. Ein Ladengeschäft benötigen sie dazu nicht. Der besondere Service: Die mobilen Fachleute sind auch abends oder am Wochenende verfügbar - genau dann, wenn sich Kundinnen und Kunden gerne mit Reiseplänen beschäftigen und professionelle Unterstützung benötigen. Für die Reisefachleute ergeben sich durch diese Form der Reiseberatung Arbeitszeiten, die sich in vielen Fällen sehr gut mit Aufgaben in der Familie vereinbaren lassen und die sich oft ideal mit den Arbeitszeiten des Partners oder der Partnerin ergänzen.

Beispiel: TLT Urlaubsreisen

Die TLT Urlaubsreisen GmbH, eine Tochter der TUI, bildet berufliche Wiedereinsteigerinnen und Wiedereinsteiger mit internetbasierten Seminaren entsprechend weiter. Dafür erhielt das Unternehmen den Sonderpreis für Ausbildung der Willy-Scharnow-Stiftung.

Wir nutzen das Konzept, um Tourismusfachleute nach der Familienphase wieder bzw. besser zu integrieren, berichtet Kurt Koch, Geschäftsführer der TUI-Tochter TLT Urlaubsreisen GmbH aus Hannover. Seit 2005 bildet das Unternehmen persönliche Reiseberaterinnen und -berater aus, die anschließend selbstständig, aber im Verbund mit TLT Urlaubsreisen arbeiten. Dieses Konzept bietet sehr flexible Arbeitsumfänge und Arbeitszeiten sowie die Möglichkeit, überwiegend vom eigenen Büro aus zu arbeiten. Das sind für viele Wiedereinsteigerinnen und Wiedereinsteigern ideale Rahmenbedingungen. Gleichzeitig ermöglicht es uns, Reisekundinnen und -kunden einen besonderen Service anzubieten, erklärt der Tourismusexperte.

Fortbildung über Internet

Mit dem „Back to Business Reiseberater Trainee-Programm“ bringt TLT Urlaubsreisen Berufsrückkehrerinnen und Berufsrückkehrer inhaltlich auf den neuesten Stand und bildet sie zu persönlichen Reiseberaterinnen und -beratern weiter Die Weiterbildung steht Interessierten offen, die eine touristische Vorbildung haben und früher im Reisebüro, bei einem Reiseveranstalter oder einer Fluggesellschaft tätig waren, erklärt Kurt Koch, der für die Weiterbildung im März 2012 den Sonderpreis für Ausbildung der Willy-Scharnow-Stiftung entgegen nahm. Die Schulungen finden ortsunabhängig als sogenannte Webinare über das Internet statt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer verfolgen den Unterricht über Telefon und sehen die Präsentationen dazu live am Bildschirm ihres heimischen Computers, berichtet der TLT Urlaubsreisen-Geschäftsführer. Kosten entstehen den Schulungsteilnehmerinnen und -teilnehmern nur für die eventuell nötige Anschaffung eines Computers. Außerdem fallen geringe Seminargebühren an. Während der Fortbildung verdienen mobile Beraterinnen und Berater aber auch bereits Geld, indem sie direkt Kundschaft gewinnen und deren Reisewünsche bearbeiten. Die persönlichen Reiseberaterinnen und Reiseberater arbeiten zwar selbstständig, sind aber vertraglich mit der TLT Urlaubsreisen GmbH verbunden und treten unter den Marken „Take Off“ und „Holiday Profis“ auf. Buchung und Abrechnung der von den persönlichen Beraterinnen und Beratern ausgearbeiteten Reisen übernimmt die Zentrale, so dass sie sich ganz auf die Beratung konzentrieren können.

Persönliche Unterstützung durch Team Managerin oder Team Manager

Der Einstieg in die acht- bis zwölfmonatige Fortbildung ist jederzeit möglich. In der ersten Phase bekommen die Neueinsteigerinnen und -einsteiger eine erfahrene Fachkraft als Team Manager bzw. Team Managerin an die Seite, der bzw. die sie mit den aktuellen Buchungssystemen und den Arbeitsabläufen bei den Veranstaltern vertraut macht. Die Webinare starten immer zu festen Terminen, erklärt Kurt Koch, der den generell hohen Fortbildungsbedarf in der Branche betont. Es verändern sich nicht nur die Reservierungssysteme. Kundinnen und Kunden fragen heute andere Produkte nach als früher: Kreuzfahrten und Seniorenreisen sind zum Beispiel Themen, die in den letzten Jahren zunehmend wichtig wurden. Außerdem müssen Reiseverkehrskaufleute wissen, was die einzelnen Veranstalter anbieten und die wichtigsten Urlaubsgebiete gut kennen. Die Kundinnen und Kunden seien anspruchsvoller als früher und – oft durch eigene Recherchen im Internet - besser informiert. Die Beraterinnen und Berater müssen daher viel wissen und dieses Wissen aktuell halten, um ihnen einen echten Mehrwert bieten zu können. 

Viele Frauen profitieren von ihren guten Netzwerken

Die meisten Fortbildungsteilnehmerinnen und -teilnehmer starten mit einer kleinen Teilzeittätigkeit und verdienen damit etwas 500 bis 600 Euro im Monat, berichtet Kurt Koch. „Nach und nach bauen sie ihre Erwerbstätigkeit dann aus – je nachdem wie sich das mit anderen zumeist familiäre Aufgaben vereinbaren lässt.“ 18 Frauen und Männer durchliefen das Programm bereits erfolgreich. Frauen liegt diese Arbeit oft besonders, beobachtete der Geschäftsführer. Sie haben häufig ein großes persönliches Netzwerk. Das kommt ihnen bei ihrer Tätigkeit zu Gute. Sie machen ihre Dienstleistung dadurch schnell vielen Menschen bekannt. Der Frauenanteil in der Reisevermittlungsbranche ist mit etwa 80 Prozent generell sehr hoch. Doch bei den derzeit rund 500 persönlichen Beraterinnen und Beratern, die für den mobilen Reisebürovertrieb der TUI Leisure Travel tätig sind, liegt er mit 90 Prozent sogar noch darüber.

Wer sich für die Weiterbildung zur persönlichen Reiseberaterin oder zum persönlichen Reiseberater interessiert, bekommt weitere Informationen auf der Webseite www.reiseberatung.de

Links:

„Mobile Berater: Ausgezeichneter Wiedereinstieg in den Beruf – Willy-Scharnow-Sonderpreis für Holiday Profis“
Pressemitteilung der TUI Deutschland GmbH vom 09.03.2012

Persönliche Reiseberatung
Website der TLT Urlaubsreisen GmbH

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen? – Abonnieren Sie hier den RSS-Feed und erhalten Sie eine Nachricht, wenn ein neuer Artikel auf perspektive-wiedereinstieg.de erscheint.

Geben Sie sich oder anderen einen Motivationsschub für den beruflichen Wiedereinstieg! Versenden Sie hier Ihre persönliche perspektive-wiedereinstieg.de-E-Card.

Foto: TLT Urlaubsreisen GmbH

Services

Themenlotse

Themen-Schnellzugang