Tragfähige Kooperation unterstützt den beruflichen Wiedereinstieg im Gesundheitswesen

Das Frauennetzwerk zur Arbeitssituation e. V. in Kiel, Projektträger des ESF-Bundesprogramms „Perspektive Wiedereinstieg – Potenziale erschließen, kooperiert seit 2010 erfolgreich mit dem Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH). Das Klinikum wurde erneut als einer der „Besten Arbeitgeber 2017“ in der Gesundheits- und Sozialbranche und als einziges Unternehmen im Gesundheitswesen in Schleswig-Holstein vom Nachrichtenmagazin „FOCUS“ ausgezeichnet.

Foto: Frauen besprechen sich im Krankenhaus-Schwesternzimmer

Im Rahmen des ESF-Bundesprogramms „Perspektive Wiedereinstieg – Potenziale erschließen“ ist das UKSH an den Standorten Lübeck und Kiel ein enger Kooperationspartner des Frauennetzwerks zur Arbeitssituation e. V. Gemeinsam mit dem Frauennetzwerk wurde  im Rahmen des Projektes "Perspektive Wiedereinstieg" das Wiedereinstiegsmanagement aufgebaut,  um qualifiziertes Fachpersonal nach längerer Auszeit für den Wiedereinstieg in den Beruf zu gewinnen. Das Beratungs- und Seminarangebot des Frauennetzwerkes steht im Rahmen der Kooperation auch Beschäftigten des Klinikums zur Verfügung.  Im Projekt „Leinen los – Perspektive Wiedereinstieg“ werden Frauen und Männer nach einer Familienphase bei der Orientierung, Planung und Umsetzung des Wiedereinstiegs an den Standorten Kiel und Lübeck unterstützt.

Training für Führungskräfte

Gleichzeitig finden Fortbildungen für Führungskräfte statt, in denen die Themen rund um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie bzw. Pflege und die Kommunikation dieser Themen im Team bearbeitet werden.  Dies ist umso wichtiger, da die Anzahl der Rechtsgrundlagen für eine verkürzte Arbeitszeit mehr und die Arbeitszeitwünsche im Team umfangreicher werden. Die Änderungen des Elterngeld- und Pflegezeitgesetzes führen  zu häufigeren Anfragen der Mitarbeitenden nach Reduzierung der Arbeitszeit mit dem Ziel einer besseren  Vereinbarkeit  von Beruf – Familie – Pflege. In Teams mit Schichtdienst erfordern diesbezügliche Erwartungen ein hohes Maß an Flexibilität von allen Beteiligten. In diesem Prozess sind die Teamleitungen besonders gefordert. In den vom Frauennetzwerk angebotenen Fortbildungen erhalten die Führungskräfte - aber auch das Team - Impulse zur Erweiterung von Handlungsoptionen für konkrete Situationen in der Praxis.

Strukturelle Neuerungen unterstützen den beruflichen Wiedereinstieg

Das UKSH hat auf der strukturellen Ebene schon vor einigen Jahren das Zentrale Pflegecenter (ZPC) geschaffen, um in Zeiten des Fachkräftemangels speziell Wiedereinsteigerinnen im Bereich Pflege einen Arbeitsplatz zu bieten. Das Besondere an diesem Modell ist, dass die Wiedereinsteigerinnen keine feste Stationszugehörigkeit haben, aber dafür weitestgehend auf ihre Arbeitszeitwünsche – bezogen auf Beginn, Ende und Lage der Arbeitszeit – eingegangen wird. Das ZPC wurde vor kurzem erweitert, um eine spezielle Koordination für Pflegekräfte im Intensivbereich. Seit 2017 werden im Rahmen von KITAPLUS in einer der betriebseigenen Kita Kinder von den Beschäftigten auch an Sonnabenden und einigen Feiertagen von 05:45 bis 15:00 Uhr betreut.  Ein Übernachtungsangebot von Freitag auf Sonnabend steht ebenfalls zu Verfügung.

Der Nutzen der Kooperation für die Wiedereinsteigerinnen im UKSH liegt  in der  guten Vorbereitung während des Prozesses, bei dem viele unternehmensspezifische Fragen schon vor dem Wiedereinstieg geklärt werden. Dadurch können Vereinbarkeitsprobleme häufig schon im Vorwege  konstruktiv gelöst werden. Für den Arbeitgeber ergaben sich aus der Kooperation wertvolle Ansatzpunkte und Erkenntnisse, die durch das Zusammenwirken von Außenblick des Projektträgers und Insiderwissen des Kooperationspartners UKSH generiert wurden. Und nicht zuletzt ist der Wissenstransfer von speziellem Detailwissen von dem Projektträger auf den Kooperationspartner UKSH zu benennen. So wurde 2013 der neue Bereich „BerufundFamilie“ und damit nachhaltige Strukturen zur Unterstützung von Vereinbarkeit geschaffen. Hier können sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu Themen wie Elternzeit, Wiedereinstieg und Kinderbetreuung sowie Pflegezeit und Familienpflegezeit informieren. Die Mitarbeiterinnen aus dem Bereich „BerufundFamilie“ erhalten innerhalb der Kooperation mit  „Leinen los – Perspektive Wiedereinstieg„ Fortbildungen und den Raum zur Praxisreflektion.

Hintergrund:

Für seinen Arbeitgebervergleich hat der FOCUS nach eigenen Angaben mehr als 2000 Unternehmen in Deutschland mit über 500 Beschäftigten ausgewählt und mehr als 100.000 Bewertungen aus unterschiedlichsten Befragungen genommen. Befragt wurden eigene Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der ausgewählten Unternehmen sowie Beschäftigte aus der Branche. Die Teilnehmenden beantworteten mehr als 50 Fragen rund um ihren Arbeitgeber: von den Sozialleistungen über Gehalt bis hin zu Aufstiegschancen und Betriebsklima.

Links:

Pressemitteilung des UKSH

Frauennetzwerk zur Arbeitssituation e.V.
Kiel, Website

“Leinen los - Perspektive Wiedereinstieg”
Informationen auf der Website des Frauennetzwerks zur Arbeitssituation e.V.

Universitätsklinikum Schleswig-Holstein
Website

“Chance Wiedereinstieg”
Bericht im UKSH-Magazin “Forum”, Ausgabe April 2012, Seite 43

Filmbeitrag
www.fachkraefte-offensive.de, Website des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales

Links - perspektive-wiedereinstieg.de

Interview - Universitäts­klinikum Schleswig-Holstein

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen? – Abonnieren Sie hier den RSS-Feed und erhalten Sie eine Nachricht, wenn ein neuer Artikel auf perspektive-wiedereinstieg.de erscheint.

Geben Sie sich oder anderen einen Motivationsschub für den beruflichen Wiedereinstieg! Versenden Sie hier Ihre persönliche perspektive-wiedereinstieg.de-E-Card.

Foto: Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH)

Services

Themenlotse

Themen-Schnellzugang