"Zurück in den Job": Universitätsklinikum Schleswig-Holstein als gutes Beispiel auf dem Portal fachkraefte-offensive.de

Ein Textbeitrag und ein Video informieren Unternehmensvertreterinnen und -vertreter auf dem Portal fachkraefte-offensive.de über das Wiedereinstiegsmanagement am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSK). Der Film berichtet außerdem über den Mittelständler Metoba GmbH und enthält ein Statement der Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung, Jutta Allmendinger.

Foto: Abbildung des Portals fachkräfte-offensive.de

Was können Unternehmen in Deutschland tun, um Fachkräfte für sich zu gewinnen? Dieser Frage widmet sich das Portal fachkraefte-offensive.de des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales, des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie sowie der Bundesagentur für Arbeit. Gute Beispiele zeigen, was Unternehmen bereits tun. Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) ist eines dieser guten Beispiele. Zusammen mit dem Frauennetzwerk zur Arbeitssituation e.V. in Kiel macht es Angebote für Beschäftigte, die nach einer Familienphase in den Beruf zurückkehren möchten. Das Frauennetzwerk bietet dazu Beratung, Coaching sowie Kurse im Rahmen des aus dem europäischen Sozialfonds geförderten Modellprogramms „Perspektive Wiedereinstieg“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie der Bundesagentur für Arbeit an.

Auf dem Portal fachkaefte-offensive.de können sich Interessierte in einem Text- und Videobeitrag über das Projekt informieren. Unter anderem berichtet Kerstin Humburg, Berufsrückkehrerin am UKSH, von ihren Erfahrungen. Individuelle Beratung, eine Fortbildung sowie die Möglichkeit, zunächst am UKSH zu hospitieren, hätten ihr geholfen, erfolgreich in den Dreischicht-Betrieb zurückzukehren.

Das auf der fachkreafte-offensive.de-Seite verfügbare Video berichtet neben dem UKSH über die Metoba GmbH, ein mittelständisches Unternehmen für Metalloberflächenbearbeitung. Durch flexible Arbeitszeitmodelle bietet das Unternehmen Beschäftigten mit Familienaufgaben gute Rahmenbedingungen, hält so das Fachwissen im Unternehmen und bleibt international konkurrenzfähig.

Jutta Allmendinger, Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung, fordert in ihrem Video-Statement Unternehmen auf, eine Willkommenskultur für Menschen mit Familienplänen und -aufgaben zu schaffen, ihnen Karriereoptionen zu eröffnen und auch den Wechsel zurück von Teil- auf Vollzeit zu ermöglichen und zu fördern.

Links:

Zurück in den Job. Wie das UKSH gut ausgebildetes Personal nach beruflicher Auszeit zurückgewinnt
Textbeitrag und Video auf www.fachkraefte-offensive.de

Foto: fachkräfte-offensive.de

Services

Themenlotse

Themen-Schnellzugang