Donna Vivente: Projekt unterstützt Frauen beim (Wieder)einstieg in existenzsichernde Berufstätigkeit

In vier baden-württembergischen Städten gibt es ein besonderes Projekt: Donna Vivente. Es spricht Frauen an, die in den Beruf wieder oder neu einsteigen wollen. 15 Stunden pro Woche nehmen die Teilnehmerinnen an Kursen und Workshops teil, treffen sich in Erfolgsteams und arbeiten als Praktikantinnen in Einrichtungen der Projektträger. Perspektive-wiedereinstieg.de berichtet beispielhaft über Donna Vivente in Schwäbisch Gmünd.

Foto: Poster des Projektes Donna Vivente

Miteinander arbeiten – voneinander lernen ist das Motto des Projekts „Donna Vivente“ in den baden-württembergischen Kommunen Göppingen, Heidenheim, Künzelsau und Schwäbisch Gmünd. Das dreijährige Projekt läuft noch bis Ende 2014 und wird vom Land Baden-Württemberg und aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert. Wir sprechen arbeitslose bzw. arbeitsuchende Frauen an und unterstützen sie auf ihrem Weg in eine existenzsichernde, vorzugsweise selbstständige Berufstätigkeit, berichtet Karin Schwenk vom a.l.s.o. e.V., der das Projekt in Schwäbisch Gmünd umsetzt. Rund 20 Frauen mit ganz unterschiedlichen beruflichen Lebensläufen nutzen das Angebot dort im Moment. Sie profitieren von individuellem Coaching sowie von Schulungen für Existenzgründerinnen bzw. von Bewerbungstrainings. Gleichzeitig arbeiten die Frauen als Praktikantinnen bei a.l.s.o. mit. Der Verein betreibt ein Café, eine Möbelbörse sowie das Bücherwürml, das gebrauchte Bücher, Schallplatten, CDs, DVDs und Videos anbietet. Außerdem gibt es die Möglichkeit, Kurse durchzuführen und dabei eigenes Wissen und Können weiterzugeben. Manche Frauen unterstützen uns auch in der Verwaltung, berichtet Karin Schwenk. Besonders für Teilnehmerinnen, die lange Zeit nicht erwerbstätig waren, ist es eine wichtige Erfahrung, während der beiden halben Praxistage in der Woche zu sehen, was sie alles können.

In kleinen Schritten zum Berufsziel

Zum Einstieg klären wir Grundlagen und machen Biografiearbeit in Kleingruppen. Die Teilnehmerinnen erfassen ihre Potenziale und entwickeln Visionen und Ziele, sagt Karin Schwenk. Dann stellen sie sich die Frage: Warum bin ich noch nicht an meinem Ziel? Was steht mir – gedanklich oder real - im Wege?" Anschließend definieren die Frauen, wie sie Barrieren aus dem Weg räumen und sich ihrem Ziel in kleinen Schritten nähern wollen. Der Austausch und das Feedback in sogenannten Erfolgsteams begleitet die Umsetzung und schafft Verbindlichkeit. 15 Stunden pro Woche investieren die Teilnehmerinnen in die Praktika, in Projekt- und Teamarbeit sowie in die Schulungen.

Die passende Berufstätigkeit finden – manchmal ein längerer Prozess

Wie lange die Frauen im Projekt bleiben, ist sehr unterschiedlich. Manche finden sehr schnell eine Anstellung, andere entscheiden sich für eine fachliche Weiterbildung. Viele sind längere Zeit auf der Suche nach dem passenden Tätigkeitsfeld, das ja auch wirtschaftlich tragfähig sein soll, berichtet die Projektleiterin. Eine Teilnehmerin hatte zum Beispiel eine Produktidee, mit der sie sich selbstständig machen wollte. Im Verlauf zeigte sich jedoch, dass es keine entsprechende Nachfrage gab. Daraufhin musste sie neu überlegen und andere Strategien entwickeln, sagt Karin Schwenk. Ein Alleinstellungsmerkmal zu finden und eine Nische zu besetzen mit einem Thema, für das es einen Kundinnen- und Kundenkreis gibt, ist manchmal kein gradliniger Prozess.

Interessentinnen für Kooperative gesucht

Unsere Vision ist es, durch das Projekt Frauen zusammenzubringen, die Lust haben, eine Dienstleistungs-Kooperative zu gründen", sagt Karin Schwenk. Wir denken dabei an ein Haus mit Gastronomie, Verkauf, Ausstellungen und Kursangebot. Was im Einzelnen angeboten würde, hinge von den Kompetenzen und der Interessenlage der Beteiligten ab. Einige Frauen von a.l.s.o. sind auf jeden Fall mit dabei. Im Moment suchen wir noch Interessierte, die die Idee genauso spannend finden wie wir und mitmachen möchten.

Links:

„Donna Vivente“ in Schwäbisch Gmünd
Informationen auf der a.l.s.o. e.V. Website

„Donna Vivente“ in Göppingen
Informationen auf der Website der Staufen Arbeits- und Beschäftigungsförderung gGmbH

„Donna Vivente“ in Heidenheim
Informationen auf der Website der Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Heidenheim e.V. (AWO)

„Donna Vivente“ in Künzelsau
Informationen auf der Website der Arbeitsinititaive Hohenlohekreis gGmbH 

Bild: a.l.s.o. e.V.

Services

Themenlotse

Themen-Schnellzugang