Frauenrechte: Peking+20 Kampagne

Die Pekinger Aktionsplattform markierte vor knapp 20 Jahren einen Meilenstein für die weltweite Gleichstellung der Geschlechter. 189 Staaten verpflichteten sich damals, Frauen und Mädchen gleiche Rechte, Freiheiten und Möglichkeiten in allen Bereichen des Lebens zu gewähren. Mit der großen Kampagne Peking+20 erinnert UN Women bis September 2015 mit Veranstaltungen und Aktionen an diese Ziele und ruft die Öffentlichkeit auf, sich mit Statements und Themenbeiträgen zu beteiligen. Bundesfamilienminister Manuela Schwesig unterstützt die Kampagne mit einer Videobotschaft.

Foto: Logo der Pekinger Aktionsplattform

"Starke Frauen für eine starke Welt: Mach dir dein Bild!" („Empowering women – empowering humanity. Picture it!“): Mit diesem Slogan wirbt UN Women, eine  Organisation der Vereinten Nationen, im Rahmen einer Kampagne anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der vierten Weltfrauenkonferenz in Peking für die Gleichstellung der Geschlechter und die Stärkung der Frau. Im September 1995 hatten sich in der chinesischen Hauptstadt 47.000 Teilnehmerinnen zusammengefunden und die Pekinger Erklärung und Aktionsplattform mit Zielen und Maßnahmen ausgearbeitet. Die Teilnehmenden aus aller Welt definierten und beschrieben darin zwölf Handlungsfelder, darunter: „Frauen in Macht- und Entscheidungsverfahren“, „Frauen und Wirtschaft“ sowie „Bildung und Ausbildung von Frauen“. 189 Regierungen verabschiedeten diese bislang umfangreichste globale Vereinbarung zur Stärkung der Frauen und zur Gleichstellung der Geschlechter sowie die sogenannte Pekinger Aktionsplattform, welche die dazugehörigen Maßnahmen beschreibt.

20 Jahre Fortschritt

Laut offizieller Website der UN Women-Kampagne hätten sich in den vergangenen rund 20 Jahren die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen für die Frauen in den meisten Ländern daraufhin deutlich verbessert. Die Tatsache, dass der Stand der Umsetzung alle fünf Jahre überprüft werde, habe zu einer kontinuierlichen Entwicklung beigetragen. Die Vision der Aktionsplattform sei die völlige Gleichstellung von Frauen und Männern in allen Lebensbereichen – dies hätte allerdings bisher kein Land erreicht.

Es bleibt noch viel zu tun

UN Women nimmt das Jubiläum der Pekinger Aktionsplattform zum Anlass, um die Öffentlichkeit für Thema Chancengleichheit zu  sensibilisieren und den Fortschritt einer solchen Entwicklung zu beschleunigen. Der Slogan „Mach dir dein Bild!“ ist eine Einladung, sich eine Welt vorzustellen, in der die Geschlechtergleichstellung bereits Realität ist.

Von Geschlechtergerechtigkeit profitieren alle

Chancengleichheit – so UN Women – käme allen zu Gute, denn Frauen zu stärken bedeute, die Menschheit zu stärken. Dafür gibt es vielfältige Belege: UN Women führt an, dass zum Beispiel Unternehmen mit mehr Frauen im Vorstand höhere Renditen erzielen, Parlamente mit höherem Frauenanteil vielfältigere Themen diskutieren und mehr Gesetze zu Gesundheit, Bildung, Antidiskriminierung und der Unterstützung von Kindern verabschieden. "Friedensabkommen, an denen Frauen beteiligt sind, halten länger", sagt UN-Generalsekretär Ban Ki-moon. Studien belegen außerdem, dass mit steigendem Bildungsniveau der Frauen die Kindersterblichkeit deutlich sinkt.

Kampagne bis September 2015

Bis zum Datum des 20-jährigen Jubiläums im September 2015 werden die unterschiedlichen Handlungsfelder der Aktionsplattform im Rahmen der Kampagne Peking+20 mit Informationen, Veranstaltungen und Aktionen ins Bewusstsein gehoben. Höhepunkt der Kampagne ist eine Veranstaltung im Rahmen der Vollversammlung der Vereinten Nationen im September 2015.

Manuela Schwesig, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, zeichnete eine Video auf, in dem sie die Bedeutung der Pekinger Erklärung und Aktionsplattform hervorhebt und dazu aufruft, die Kampagne Peking+20 zu unterstützen.

Aktionen in Deutschland

Über Aktionen in Deutschland informiert die Website des UN Women Nationales Komitee Deutschland e.V. Wer sich beteiligen möchte, kann zum Beispiel ein Foto mit persönlichem Statement zur Bedeutung der Pekinger Aktionsplattform einsenden oder nach Absprache einen Beitrag zu einem der geplanten Handlungsfeld-Themen leisten.

Der UN Women Nationales Komitee Deutschland e.V. führt die Kampagne in Kooperation mit dem Deutschen Frauenrat im Rahmen des Projekts „Vernetzung der nationalen Arbeit zu Gleichstellung und Chancengleichheit der Geschlechter mit der internationalen Arbeit von ‚UN Women’ zu Geschlechtergerechtigkeit und Frauenförderung” durch. Die Kampagne wird vom Bundes­ministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

Links:

UN Women Nationales Komitee Deutschland e.V.
Website

The Beijing Platform for Action Turns 20
Kampagnen-Website von UN Women

Videobotschaft der Bundesministerin Manuela Schwesig zur Peking+20 Kampagne

"UN-Generalsekretär Ban: Erklärung zum Internationalen Frauentag, 8. März 2014"
Pressemitteilung auf der Website des Regionalen Informationszentrums der Vereinten Nationen für Westeuropa (UNRIC)

Foto: UN Women Nationales Komitee Deutschland e.V.

Services

Themenlotse

Themen-Schnellzugang