Videoporträt Thomas J.: Das ist schon eine Gewöhnungssache

Thomas J. ist 36 Jahre alt und Facharbeiter im Öffentlichen Dienst. Nach der Geburt seines ersten Kindes hat er Elternzeit genommen. Trotz einiger Akzeptanzprobleme will er auch danach weiter als Mann bei der Erziehung aktiv mitwirken.

Dass es etwas gibt, das Frauen besser können, glaubt Thomas J. nach seiner Erfahrung mit der Elternzeit nicht. Außer, dass sie den Vorteil haben, die Brust zu geben, fügt er schmunzelnd hinzu. In Frauen- und Krabbelgruppen habe er sich aber nicht akzeptiert gefühlt. Man wird dann doch etwas abgegrenzt, erzählt Thomas J. Das ist schon eine Gewöhnungssache. Vielleicht habe es aber auch an ihm gelegen, glaubt er. Dennoch würde er den Rollentausch auf jeden Fall wieder vollziehen: Ohne finanziellen Hintergrund. Das ist einfach eine Zeit, die einem keiner nehmen kann. Thomas J. hat darum sogar geplant, gemeinsam mit seiner Frau die nächsten acht Jahre nur halbtags zu arbeiten, um bei der Erziehung seiner Tochter weiter aktiv mitwirken zu können.

Das Video wurde im Rahmen der Rollenbilder-Ausstellung gedreht. Diese entstand in einer Kooperation des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Bundesagentur für Arbeit. Kernstück der Wanderausstellung sind Videos, in denen Frauen und Männer erzählen, wie sie sich in ihrem Alltag den kursierenden Vorurteilen und Stereotypen stellen und Rollenbildern begegnen. Über 100 Filme mit zum Teil sehr persönlichen und engagierten Beiträgen unterschiedlichster Frauen und Männer sind auf diese Weise entstanden. Zu sehen war die Ausstellung in zwölf Städten in elf Bundesländern.

Link:

Rollenbilder: eine interaktive Ausstellung
Broschüre des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Foto: pixelio.de / Wilson Urlaub Martin

Services

Themenlotse

Themen-Schnellzugang