Checkliste: Unterstützung des beruflichen Wiedereinstiegs in der Partnerschaft

Aus der Befragung „Väter und der Wiedereinstieg der Partnerin“ (Dezember 2011) geht hervor, dass Väter bereit sind, den beruflichen Wiedereinstieg der Partnerin zu unterstützen. Dabei ist es ihnen allerdings wichtig, die mit dem beruflichen Wiedereinstieg verbundenen Erwartungen und Konsequenzen in der Partnerschaft frühzeitig zu klären. Die perspektive-wiedereinstieg.de-Redaktion nutzte diese Erkenntnisse, um eine allgemeine Checkliste zu entwickeln, für all diejenigen, die den beruflichen Wiedereinstieg der Partnerin bzw. des Partners begleiten.

Foto: Haken in Kreis mit Schriftzug "Unterstützung"

Beruflicher Wiedereinstieg der Partnerin oder des Partners

  • Welche drei positiven und welche drei problematischen Aspekte fallen mir ein, wenn ich an den beruflichen Wiedereinstieg meiner Partnerin oder meines Partners denke?
  • Wie kann ich die Befürchtungen abbauen? (W-Fragen stellen: Was befürchte ich ganz konkret? Warum habe ich diese Befürchtung? Wie kann ich das lösen? Welche Hilfe benötige ich ggf. dafür?)

mögliche Einzelaspekte:

  • Wie gehe ich damit um, wenn der Weg meiner Partnerin bzw. meines Partners in die Berufstätigkeit mehr Zeit in Anspruch nimmt, als erwartet?
  • Was bedeutet es für mich, wenn ich nicht mehr alleine für das Haushaltseinkommen verantwortlich bin?
  • Haben wir ggf. Kinderbetreuung sichergestellt, damit ausreichende Zeitfenster für eine Berufstätigkeit meiner Partnerin bzw. meines Partners bestehen?

Aufgabenteilung in der Familie

  • Habe ich einen guten Überblick darüber, welche Aufgaben in Familie und Haushalt zu erledigen sind?
  • Worin sehe ich im Moment meine wichtigsten Aufgaben in Familie und Haushalt?
  • Wie stelle ich mir die Aufgabenverteilung nach dem beruflichen Wiedereinstieg meiner Partnerin bzw. meines Partners vor?
  • Was traue ich mir zu bzw. nicht zu?
  • Welche meiner Freizeitaktivitäten möchte ich auch in der neuen Familiensituation gerne beibehalten?
  • Was weiß ich über die Entlastungsmöglichkeiten durch haushaltsnahe Dienstleistungen?
  • Kann ich mir vorstellen, haushaltsnahe Dienstleistungen als Entlastung für die Familie zu nutzen?
  • Welche Netzwerke (Verwandtschaft, Nachbarschaft) helfen uns, wenn zum Beispiel die reguläre Kinderbetreuung ausfällt oder anderes Unerwartetes in der Familie passiert?

Formen der Unterstützung beim beruflichen Wiedereinstieg

  • Wie kann ich den Prozess des beruflichen Wiedereinstiegs motivierend begleiten?
  • Wie kann ich bei Rückschlägen oder Enttäuschungen Unterstützung bieten?
  • Welche persönlichen Kontakte kann ich einbringen, um den Prozess zum Beispiel bei der Jobsuche oder Existenzgründung zu unterstützen?
  • Inwieweit bin ich bereit, meine Rolle im Prozess des beruflichen Wiedereinstiegs zu hinterfragen und auch selbst Informations- und Beratungsleistungen in Anspruch zu nehmen?

Eigene Berufstätigkeit: Unterstützungsmöglichkeiten ausloten

  • Inwieweit ist es möglich, meine Arbeitszeit zu reduzieren, um mehr Aufgaben in der Familie zu übernehmen?
  • Welche familienbewussten Angebote meines Arbeitgebers bzw. meiner Arbeitgeberin könnten mir die Vereinbarkeit von Beruf und Familie erleichtern?
  • Wie kann ich meinen Arbeitgeber bzw. meine Arbeitgeberin überzeugen, mich mit familienbewussten Maßnahmen bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu unterstützen?

In der oben genannten Studie finden Frauen und Männer in der Rolle als Wiedereinsteigende oder Unterstützende unter der Überschrift „So kann der berufliche Wiedereinstieg (besser) gelingen“ weiterführende Tipps und Anregungen für den Dialog in der Partnerschaft.

Link:

Befragung „Väter und der Wiedereinstieg der Partnerin – Ergebnisse qualitativer Interviews“
Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Dezember 2011, insbesondere Checkliste für Mütter und Väter ab Seite 31

Foto: stockfreeimages.com / Rmcagru

Services

Themenlotse

Themen-Schnellzugang