Anja P. (40)

Anja P. ist gelernte Industriekauffrau, Mutter von zwei Söhnen (10 und 12) und einer Tochter (4) und arbeitet in Teilzeit. Beruf und Familie gut zu vereinbaren, ist ihr ein besonderes Anliegen.

Porträt Anja P.

Wenn der älteste Sohn auf dem Fußballplatz steht, dann ist Anja P. dabei. Das ist für mich unverzichtbar, sagt die 40-Jährige aus dem niedersächsischen Wunstorf. Und das gleiche gilt auch für das Spiel des mittleren Sohnes. Die Tochter, die seit 2004 als jüngstes Mitglied der Familie ihr Zimmer im eigens umgebauten Haus bezogen hat, wird währenddessen von Ehemann Markus betreut. Oder alles anders herum. Die Familie spricht sich genau ab.

Dass wir über Flexibilität verfügen, ist das wichtigste, beteuert sie. Das galt vor allem auch für die Entscheidung, wieder zu arbeiten. Zweimal ist sie in die Familienpause gegangen, zweimal hat sie als halbe Kraft in ihrer alten Firma wieder angefangen. Dort ist man mir – und auch meinem Mann, der in derselben Firma beschäftigt ist – sehr entgegen gekommen, so dass wir uns sehr gut abstimmen konnten, erinnert sie sich. Als sie allerdings vor die Option gestellt wurde, wieder Vollzeit einzusteigen, schlug sie aus: Da habe ich nicht lange überlegen müssen, weil für mich klar war, dass ich intensiv am Leben meiner Kinder teilhaben wollte – und mir das auch leisten konnte.

Mit der Geburt der Tochter hat sich das Familienleben dann auch noch einmal merklich intensiviert. Denn zu den sportlichen Terminen der Söhne, die mittlerweile in die Schule gingen, sollten auch bald die Interessen der heranwachsenden Jüngsten ihren Platz im wöchentlichen Organisationsplan der Familie bekommen. Und so bewegt sich Anja P. zwischen Gymnasium, Grundschule, Kindergarten, Trainingsplatz, Auswärtsspiel, Musikschule und Kinderspielplatz in täglichem Rhythmus hin und her und weiß jede und jeden in das Familiengefüge einzuspannen. Natürlich kann ich nicht überall gleichzeitig sein, aber neben meinem Mann steht auch der älteste Sohn mittlerweile in der Verantwortung und macht sich dabei recht gut..

So habe ich mir den Ruf als jemand erworben, der die Bälle in der Luft zu halten weiß, sagt die Mutter. Tatsächlich kam ihr das auch zu Gute, als sie 2007 den Wunsch fasste, wieder eine Arbeit aufzunehmen. Noch bevor sie selbst die Initiative ergriff, trat man aus dem weiteren Bekanntenkreis an sie heran. Der Vorstand des örtlichen Bauvereins wollte ihre Organisationsqualitäten für sich gewinnen und bot ihr einen Teilzeit-Job an.

Und seitdem betreut die Industriekauffrau die Gästewohnungen der Genossenschaft. Das hat mit meinem gelernten Beruf natürlich wenig zu tun, sagt sie lachend, eher scheint mir das wie eine Verlängerung der Arbeit, die ich auch in der Familie leiste. Vor allem aber verfüge ich über eine absolut freie Zeiteinteilung und bleibe in Kontakt mit der Arbeitswelt. Und wenn es einmal eng wird, weil es zum Beispiel auf dem Fußballplatz länger dauert, dann kann es vorkommen, dass Kinder und Ehemann sie als Hilfs-Team begleiten, um den Job rechtzeitig zu erledigen.

Das ist schon sehr wichtig für mich, dass ich neben dem Familienmanagement auch meinen Teil zur Haushaltskasse beisteuere, sagt Anja P. und räumt ein: Meine Zufriedenheit bemisst sich aber am Zusammenhalt unserer Familie. Es ist gut, eine Aufgabe zu haben – und die Stärke, die ich daraus beziehe, mit in die Familie einzubringen. Denn mein persönlicher Ehrgeiz zielt in erster Linie darauf, dass wir die starke Familie bleiben, die wir sind.

Und es ist keine Binsenweisheit, dass man an seinen Aufgaben wächst. Das weiß Anja P. Sie hat es selbst erfahren, wie eine dreiköpfige zu einer fünfköpfigen Familie wird. Sie hat gelernt, damit umzugehen. Und so sieht sie auch die Möglichkeit, von einem Teilzeit-Job wieder in eine Ganztagsarbeit hinein zu wachsen, wenn die Zeit dafür gekommen ist.

Weitere Informationen zum Berufsfeld:

Fachkaufmann/-frau - Verwaltung von Wohnungseigentum
Informationen auf BERUFENET der Bundesagentur für Arbeit

Fachwirt/in – Immobilien
Informationen auf BERUFENET der Bundesagentur für Arbeit

Objektverwalter/in (Immobilien)
Informationen auf BERUFENET der Bundesagentur für Arbeit

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen? – Abonnieren Sie hier den RSS-Feed und erhalten Sie eine Nachricht, wenn ein neuer Artikel auf perspektive-wiedereinstieg.de erscheint.

Services

Themenlotse

Themen-Schnellzugang