Sachsen-Anhalt: Stendal

Projektträger:

IBB Institut für Berufiche Bildung AG

Foto: Grafik Deutschlandkarte mit Standortpunkt und Logo Standort Stendal

Die IBB AG wurde 1985 gegründet und ist heute mit ca. 100 Schulungsorten und über 1500 zertifizierten Kursangeboten einer der größten privaten Bildungsträger Deutschlands. Der Bereich Stendal existiert seit 1991 und ist aktiver Teil eines arbeitsmarktpolitischen Netzwerks, das für eine erfolgreiche Durchführung der Qualifizierungs-, Beratungs- und Vermittlungsmaßnahmen mit unterschiedlichen Zielgruppen essentiell ist.

Die IBB AG profitiert von Erfahrungen einer 30-jährigen Unternehmenstätigkeit und einem starken internen Erfahrungs- und Kommunikationsaustausch.

Seit Juli 2015 führt die IBB AG Stendal als offizieller Standort in Sachsen-Anhalt unter dem Namen „Perspektive Wiedereinstieg - LöWe Lösungswege“ das ESF-Bundesprogramm „Perspektive Wiedereinstieg - Potenziale erschließen“ durch, mit dem gut qualifizierte Frauen und Männer nach einer Familienphase beim Wiedereinstieg in den Job individuell unterstützt werden.

E-Mail: stendal@ibb.com
Internet: IBB Institut für Berufiche Bildung AG

Blitzlicht„ Perspektive Wiedereinstieg“, Stendal

18.02.2020 von 10:00 bis 12:00 Uhr

Informationsveranstaltung in Gardelegen
Veranstaltungsort: Agentur für Arbeit Gardelegen, Am Burgwall 15, 39638 Gardelegen

Löwenstark zurück in den Job heißt es bei der Informationsveranatsltung in Gardelegen. Hier können sich alle Personen über ihren Weg zum Wiedereinstieg beraten lassen.

Veranstalter: Institut für Berufliche BildungEmail: Christin.Radde@ibb.com, Telefon: 03931 702280

Website: http://www.pwe-loewe-stendal.de/

24.02.2020 von 09:00 bis 16:00 Uhr

2 Tages Seminar: Verhaltensauffälligkeiten - eine Herausforderung für jeden Pädagogen
Veranstaltungsort: Landratsamt Stendal Raum Tangermünde, Arnimer Straße 1-4, 39576 Stendal

Verhaltensauffälligkeiten sind vielfältig, haben unterschiedliche Ursachen und bringen Pädagogen oft an die Grenzen ihrer Belastbarkeit. Auffälliges Verhalten - Krankheit, Störung, Andersartigkeit oder Absicht? Was steckt dahinter? Was ist normal und wer legt das fest? Ist jeder, der unaufmerksam, unruhig und impulsiv ist, von einem ADHS betroffen?

Wie grenzt sich ADHS von anderen Verhaltensauffälligkeiten ab? Sie erfahren, wie und wodurch Fachkräfte und Bezugspersonen adäquat auf Verhaltensauffälligkeiten reagieren können, um Kinder und Jugendliche auf ihrem Weg optimal zu begleiten ohne selbst zu verschleißen. Sie tauschen sich aus, wie es gelingt die Kompetenzen der Kinder und Jugendlichen zu steigern und ihre individuellen Potentiale und Ressourcen auszubauen.

Inhaltliche Schwerpunkte:

  • Verhaltensauffälligkeiten inklusive AD(H)S
  • Ursachen für Verhaltensauffälligkeiten
  • Grundregeln für den Umgang mit Verhaltensauffälligkeiten
  • Empfehlungen für den Umgang mit verhaltensauffälligen Kindern und Jugendlichen
  • Erfahrungsaustausch und Fallbeispiele

Dipl.-Pädagogin Ramona Wiedemann wird uns durch dieses Thema führen und den Tag für uns mit vielen Informationen spicken.

Es gibt nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen, daher werden die Plätze nach der Reihenfolge der Anmeldungen vergeben. Wir vom Team LöWe freuen uns schon auf den fachlichen Austausch mit den Netzwerkpartnern und laden alle Interessierten herzlich zu dieser Veranstaltung ein.

Anmeldeschluss: 22.02.2020

Veranstalter: Netzwerk Kinderschutz und Frühe Hilfen, Email: Christin.Radde@ibb.com, Telefon: 03931 702280

11.03.2020 von 09:30 bis 15:00 Uhr

Netzwerkkonferenz zum Thema Häusliche Gewalt
Veranstaltungsort: Landratsamt Stendal Raum Stendal, Hospitalstraße 1-2, 39576 Stendal

Nutzen Sie die verschiedenen Gelegenheiten, neue potentielle Netzwerkpartner und Netzwerkpartnerinnen kennenzulernen und sich nebenbei neues Wissen anzueignen oder Vorhandenes aufzufrischen. Die Angebote der Netzwerkstelle für Kinderschutz und Frühe Hilfen richten sich an alle Fachkräfte des Landkreises Stendal, die beruflich in Kontakt mit Kindern, Jugendlichen oder Erziehungsberechtigten stehen. Eine bessere Zusammenarbeit zwischen Fachkräften verschiedener Professionen trägt dazu bei, die Chancen für ein gesundes und sicheres Aufwachsen unserer Kinder zu erhöhen.

Diese Veranstaltung wird organisiert von der Projektgruppe Gemeinsam gegen Gewalt und der LIKO. Wir vom Team LöWe freuen uns schon auf den fachlichen Austausch mit den Netzwerkpartnern.

Veranstalter: Netzwerk Kinderschutz und Frühe Hilfen, Email: Christin.Radde@ibb.com, Telefon: 03931 702280

Services

Themenlotse

Themen-Schnellzugang