Startseite

Bundesministerin Franziska Giffey
 

Grußwort
Chancen erkennen

Franziska Giffey
Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend


Detlef Scheele
 

Grußwort
Herausforderungen meistern

Detlef Scheele
Vorsitzender des Vorstandes der Bundesagentur für Arbeit

 
 
 

Beratungsstellen in Ihrer Nähe

Beratungssuche - Deutschlandkarte Schleswig-Holstein Hamburg Mecklenburg-Vorpommern Bremen Niedersachsen Sachsen-Anhalt Brandenburg Berlin Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Hessen Thüringen Sachsen Baden-Württemberg Bayern

Klicken Sie auf ein Bundesland in der Karte

Für eine neue Auswahl klicken Sie einfach auf ein Bundesland in der Karte

Neue Beratungsstelle melden



Themenlotse

Themen-Schnellzugang

Kalender

Termine & Veranstaltungen



Aktuelle Nachrichten

19.01.2021
Pflege und Beruf vereinbaren: Leitfaden unterstützt bei der Entwicklung einer pflegesensiblen Unternehmenskultur

Cover der Erfolgsfaktor-Familie-Broschüre Pfegende Beschäftigte brauchen Unterstützung - auf dem Bild sind ein blaues und ein gelbes Seil verknotet

Zwischen vier und fünf Millionen Menschen kümmern sich in Deutschland um pflegebedürftige Angehörige. Etwa zwei Drittel der Pflegenden sind berufstätig. Für viele ist es nicht nur aus finanziellen Gründen wichtig, weiter im Job zu bleiben. Gleichzeitig stellt die Pflege eines bzw. einer Angehörigen die Betroffenen vor große emotionale und zeitliche Herausforderungen. Beschäftigte sind in dieser Situation auf die Unterstützung ihrer Arbeitgeberin oder ihres Arbeitsgebers angewiesen. Mit dem Leitfaden „Pflegende Beschäftigte brauchen Unterstützung“ möchte das Unternehmensnetzwerk „Erfolgsfaktor Familie“ für das Thema sensibilisieren und zeigen, wie Beschäftigten aktiv geholfen werden kann.

Mehr

13.01.2021
Partnerschaftlich ausgerichtete Gleichstellungspolitik: Wie Geschlechtergerechtigkeit auch Jungen und Männern neue Chancen eröffnet

Foto: Cover der Broschüre Gleichstellungspolitik für Jungen und Männer in Deutschland - auf dem Cover sind verschiede Männer- und Jungenporträts

Gleichstellung ist wichtig: Dieser Ansicht sind in Deutschland sowohl Frauen als auch Männer. Die umfassende soziale und wirtschaftliche Gerechtigkeit zwischen den Geschlechtern wird als Gewinn für alle angesehen, gesellschaftlich und persönlich. In der Realität ist die Gleichstellung von Frauen und Männern allerdings noch nicht erreicht. Um diese Lücke zu schließen, wird in Deutschland auf eine partnerschaftlich ausgerichtete Gleichstellungspolitik gesetzt, die auch Jungen und Männern aktiv einbezieht und fördert. Wie das aussehen sollte und welche konkreten Maßnahmen sinnvoll sind, zeigt das vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) herausgegebene Dossier „Gleichstellungspolitik für Jungen und Männer in Deutschland“.

Mehr

04.01.2021
Beruflicher Wiedereinstieg - erfolgreich durch das Jahr 2021!

Ziel - Weisse Schrift auf buntem Hintergrund

Sie möchten in diesem Jahr beruflich neue Weichen stellen, nach einer Familien- bzw. Pflegephase in Ihren Beruf zurückkehren, sich selbständig machen oder von einem Minijob in ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis wechseln? Lassen Sie sich motivieren: Die Statements des Monats unserer Expertinnen und Experten inspierieren, damit das Durchstarten Freude macht.

Mehr

21.12.2020
Corona-Spezial: Agieren der ESF-Standorte „Perspektive Wiedereinstieg“ in Zeiten der Pandemie - Teil 3

 Susanne Berdelmann in einer Beratungssituation am ESF-Standort Göttingen

Wie hat sich der Beratungs- und Coaching-Alltag am ESF-Standort „Perspektive Wiedereinstieg – Potenziale erschließen“ (PWE) Göttingen durch die Corona-Pandemie verändert? Wie haben Mitarbeitende und Teilnehmende die veränderte Situation erlebt und wie konnten sie trotz aller Widrigkeiten auch neue Stärken entdecken? Erfahren Sie mehr dazu im dritten Teil unserer Artikel-Serie „Corona-Spezial“.

Mehr

17.12.2020
New Work: Motor oder Risiko für mehr Chancengerechtigkeit?

Foto: Scheibtisch mit zwei Bildschirmen, Handy, Kopfhörer etc.

Neue Berufsbilder und Formen der Zusammenarbeit, flexiblere Arbeitsmodelle und Organisationsstrukturen sowie ein Wertewandel bei den Arbeitsnehmenden: Die Digitalisierung verändert die Arbeitswelt in allen Bereichen. Durch die Corona-Krise bekommen die unter dem Begriff „New Work“ zusammengefassten Entwicklungen eine noch höhere Dynamik. Doch welche Auswirkungen hat New Work auf das Thema Chancengerechtigkeit? Damit befasst sich der Chefsache-Report 2020 „New Work – Fair Chances“ des Netzwerks Initiative Chefsache.

Mehr

09.12.2020
Wichtiger Wegweiser in Richtung Gleichstellung: Der 4. Atlas zur Gleichstellung von Frauen und Männern in Deutschland

Foto: Cover -  4. Atlas zur Gleichstellung von Frauen und Männern in Deutschland

Welche Fortschritte auf dem Weg zur Gleichstellung nehmen Frauen und Männer tatsächlich in ihrem Alltag wahr? Wie entwickeln sich die Verwirklichungschancen von Frauen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft? Der 4. Atlas zur Gleichstellung von Frauen und Männern bietet eine umfassende Bestandsaufnahme der aktuellen Situation und zeigt detailliert, welche regionalen Unterschiede es auf Landes- und Kreisebene bei der Verwirklichung der Gleichstellung gibt. Der Atlas wurde im Rahmen einer Länderfachgruppe unter dem Vorsitz des Landes Berlin entwickelt und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) veröffentlicht.

Mehr

30.11.2020
Den Gender Care Gap überwinden: Wie kann unbezahlte Sorgearbeit fairer verteilt werden

Cover der Broschüre „Kinder, Haushalt, Pflege – wer kümmert sich?“, herausgegeben vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Kinderbetreuung, Pflege von Angehörigen, Kochen, Putzen: Für die sogenannte unbezahlte Sorgearbeit sind in vielen Familien nach wie vor in erster Linie die Frauen zuständig. Statistisch gesehen wenden Frauen täglich rund 1,5 Stunden mehr für Haushalts- und Familienaufgaben auf als Männer. Warum diese ungleiche Verteilung nicht nur ein individuelles, sondern auch ein gesellschaftliches Problem ist, zeigt das Dossier „Kinder, Haushalt, Pflege – wer kümmert sich?“, herausgegeben vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ).

Mehr

27.11.2020
Corona-Spezial: Agieren der ESF-Standorte „Perspektive Wiedereinstieg“ in Zeiten der Pandemie - Teil 2

Zwei Frauen auf einem Beratungsspaziergang im "Paradies" in Jena

Persönliche Beratungen und Coachings einstellen und auf digitale bzw. alternative Konzepte umstellen. Dieser Herausforderung mussten sich auch die Träger an den ESF-Standorten „Perspektive Wiedereinstieg – Potenziale erschließen“ (PWE) während des Lockdowns kurzfristig stellen. Wie die Mitarbeitenden an den ESF-Standorten Jena und Stendal das Krisenmanagement mit großem persönlichen Einsatz, viel Flexibilität und Kreativität gemeistert haben, erfahren Sie im zweiten Teil unserer Artikel-Serie „Corona-Spezial“.

Mehr

04.11.2020
Familienfreundlicher Weg zum Berufsabschluss: Teilzeit-Ausbildung eröffnet neue Perspektiven

Foto: Ausbildung - Junge Frau mit Büchern unter dem Arm

Eine berufliche Ausbildung machen und gleichzeitig genügend Zeit haben für die Familie: Diese Möglichkeit bietet eine Teilzeit-Ausbildung. Welche Zukunftsperspektiven sich dadurch Müttern und Vätern ohne Berufsabschluss eröffnen können, zeigt die Initiative RE/init e.V. auf www.wiederarbeiten.com.

Mehr

02.11.2020
Digitale Arbeitsmodelle langfristig erfolgreich nutzen: Personalverantwortliche und Beschäftigte meistern die neue Normalität

Foto: Arbeitsplatz Homeoffice

Homeoffice und mobiles Arbeiten haben sich im Zuge der Corona-Pandemie von der Ausnahme zur neuen Normalität entwickelt. Unternehmen stehen aktuell vor der Herausforderung, zusammen mit den Mitarbeitenden Lösungen zu entwickeln, damit flexible Arbeitsformen dauerhaft tragfähig sind und zudem die Vereinbarkeit von Familie und Beruf fördern. Das Unternehmensprogramm „Erfolgsfaktor Familie“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) sowie die „Initiative Neue Qualität der Arbeit“ (INQA) des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) bieten umfangreiche Informationen, damit die Einführung und Umsetzung flexibler Arbeitsplatzmodelle gelingt.

Mehr

28.10.2020
Bundesland Spezial: Wiedereinstiegsangebote in Sachsen-Anhalt

Foto: Auf einer Deutschlandkarte ist Bayerns hervorgehoben, Flagge von Sachsen-Anhalt

Sie möchten Ihren beruflichen Wiedereinstieg nach einer (längeren) Familien- bzw. Pflegephase möglichst zielgerichtet umsetzen? Eine gute Beratung trägt dazu bei, den Wiedereinstieg erfolgreich zu gestalten!
Unterstützung im Wiedereinstiegsprozess erhalten Sie bei den örtlichen Arbeitsagenturen, dem Standort des ESF-Bundesprogramms „Perspektive Wiedereinstieg - Potenziale erschließen“ in Stendal sowie bei den landesgeförderten Beratungsstellen.

Mehr

13.10.2020
Corona-Spezial: Agieren der ESF-Standorte „Perspektive Wiedereinstieg“ in Zeiten der Pandemie

Foto: Auf einem Holzboden stehen gezeichnete Figuren auf Pfeilen - ein symbolisches Hygienekonzept - Corona-Pandemie

Lockdown, Hygieneregeln, Abstand halten: Wie hat sich der Beratungs- und Coachingalltag für Projektträger und Teilnehmende an den ESF-Standorten „Perspektive Wiedereinstieg – Potenziale erschließen“ verändert? Die Artikel-Serie „Corona-Spezial“ lässt Interessierte an den Erfahrungen und kreativen Ideen der ESF-Standorte teilhaben. Freuen Sie sich in diesem Artikel auf spannende Beiträge von den Standorten Auerbach, Eisenach und Lauchhammer.

Mehr

Foto: Dominika Rotthaler
 

Beruflicher Wiedereinstieg
Erfolgsgeschichten

Regelmäßig präsentieren wir Ihnen hier neue Erfahrungsberichte rund um den beruflichen Wiedereinstieg.

Dominika Rotthaler
"Up to date zu bleiben finde ich ganz besonders wichtig"

Erfolgsgeschichten

Beispiele aus Unternehmen

Gründungsgeschichten Summer School


Foto: Petra Meier - Foto: © "KJM"
 

Statement des Monats
Petra Meier

"Über die ungleiche Verteilung der unbezahlten Sorgearbeit zwischen Frauen und Männern wird in der Corona-Pandemie viel diskutiert. Deshalb gehört zum ganzheitlichen Ansatz des Aktionsprogramms „Perspektive Wiedereinstieg“, neben der inhaltlichen Vorbereitung auf den Wiedereinstieg auch mit dem Partner oder der Partnerin zu klären, wie Kinderbetreuung, Pflege von Angehörigen oder Hausarbeit künftig organisiert wird – und zwar möglichst gleichberechtigt. Ich wünsche allen Wiedereinsteigenden für 2021 viel Erfolg!"

Petra Meier
Referentin im Referat „Arbeitsmarkt“ im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Koordination des Aktionsprogramms „Perspektive Wiedereinstieg“

Foto: © "KJM"


Foto: Deutschlandkarte und Logos des ESF-Bundesprogramms "Perspektive Wiedereinstieg"
 

Beratung und Coaching
ESF-Standorte "Perspektive Wiedereinstieg - Potenziale erschließen"

Mehr


Foto: Logos von XING und Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
 

Soziales Netzwerk
XING-Gruppe "Perspektive Wiedereinstieg: Klick Dich rein - für neue Wege"

Mehr


Foto: Logos zum Thema Auszeichnungen
 

Auszeichnungen
"Perspektive Wiedereinstieg" wurde für folgende Projekte ausgezeichnet:

Mehr