Startseite

Bundesministerin Franziska Giffey
 

Grußwort
Chancen erkennen

Franziska Giffey
Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend


Detlef Scheele
 

Grußwort
Herausforderungen meistern

Detlef Scheele
Vorsitzender des Vorstandes der Bundesagentur für Arbeit

 
 
 

Beratungsstellen in Ihrer Nähe

Beratungssuche - Deutschlandkarte Schleswig-Holstein Hamburg Mecklenburg-Vorpommern Bremen Niedersachsen Sachsen-Anhalt Brandenburg Berlin Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Hessen Thüringen Sachsen Baden-Württemberg Bayern

Klicken Sie auf ein Bundesland in der Karte

Für eine neue Auswahl klicken Sie einfach auf ein Bundesland in der Karte

Neue Beratungsstelle melden



Themenlotse

Themen-Schnellzugang

Kalender

Termine & Veranstaltungen



Aktuelle Nachrichten

23.02.2021
Ankündigung: Aktionstag Equal Pay Day 2021

Game Changer - Plakat

Das Statistische Bundesamt hat die Berechnung der geschlechtsspezifischen Lohnlücke für das Jahr 2019 revidiert. Der Gender Pay Gap sank von bisher 20 auf 19 Prozent. Der Equal Pay Day (EPD) findet somit am 10. März 2021 statt. Das Motto lautet: „Game Changer – Mach dich stark für qual Pay!“. Bundesweit werden an diesem Tag zahlreiche Aktionen zum Thema Entgeltgleichheit durchgeführt.

Mehr

18.02.2021
Zwischen Corona-Krise und sich verändernden Rollenbilder: Familienreport 2020

Cover des Familienreports 2020

Wie wirkt sich die Corona-Pandemie auf Familien aus? Und wie sieht das Familienleben in Deutschland im europäischen Vergleich aus? Mit dem „Familienreport 2020“ liefert das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) aktuelle Daten, Fakten und Trends zur Lage der Familien in Deutschland und zu den wichtigsten familienpolitischen Entwicklungen. Den aktuellen Schwerpunkt bilden die Auswirkungen der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie auf Eltern und Kinder. Erstmals enthält der Report auch einen umfangreichen und systematischen internationalen Vergleich, etwa zur Zufriedenheit mit dem Familienleben und zur Erwerbstätigkeit von Müttern.

Mehr

08.02.2021
Bundesland Spezial: Wiedereinstiegsangebote in Berlin

Foto: Auf einer Deutschlandkarte ist Berlin hervorgehoben, Flagge Berlin

Wer den beruflichen Wiedereinstieg nach einer (längeren) Familien- bzw. Pflegephase plant, beschäftigt sich häufig mit vielen Fragestellungen. Möchte ich in meinen alten Beruf zurückkehren, sind meine Kompetenzen noch aktuell, ist eine Weiterbildung notwendig oder ist es der richtige Zeitpunkt, um dem lang gehegten Wunsch in eine berufliche Selbstständigkeit zu starten. Welchen Weg Sie auch wählen, planen und gestalten Sie Ihren Wiedereinstieg bestmöglich. Unterstützung erhalten Sie in Berlin bei den örtlichen Arbeitsagenturen und Jobcentern sowie bei den landesgeförderten Beratungsstellen.

Mehr

03.02.2021
Corona-Spezial: Agieren der ESF-Standorte „Perspektive Wiedereinstieg“ in Zeiten der Pandemie - Teil 4

Foto: Prof. Jens Scholz, Vorstandsvorsitzender UKSH - Foto: © SoulPicture

Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) ist mit mehr als 14.500 Beschäftigten der größte Arbeitgeber des Landes Schleswig-Holstein. Die Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Gesundheit, ein kooperativer Führungsstil, vorbildliches Handeln und ein vertrauensvoll partnerschaftlicher Umgang in der Zusammenarbeit zeichnen das Selbstverständnis des UKSH aus. Seit 2010 kooperiert das UKSH mit dem Frauennetzwerk zur Arbeitssituation e. V. in Kiel/Lübeck, Projektträger des ESF-Bundesprogramms „Perspektive Wiedereinstieg – Potenziale erschließen“ (PWE). Wie genau diese Kooperation aussieht und wie sie sich gerade in Corona-Zeiten bewährt hat, erfahren Sie in diesem Beitrag unserer Artikelserie „Corona-Spezial“.

Mehr

27.01.2021
Gutes Beispiel: Familienkalender 2021 des Netzwerks W im Ennepe-Ruhr-Kreis

Familienkalender 2021 des Netzwerks W im Ennepe-Ruhr-Kreis

Im Netzwerk W(iedereinstieg) im Ennepe-Ruhr-Kreis engagieren sich zahlreiche regionale Institutionen für den Wiedereinstieg von Frauen in eine qualifizierte und existenzsichernde Erwerbstätigkeit sowie für die Vereinbarkeit von Familie bzw. Pflege und Beruf. Für 2021 gibt das Netzwerk zum achten Mal einen Familienkalender heraus. Informationen und Kontaktdaten machen den Kalender gleichzeitig zum „NACHSCHLAGEWERK" für Themen rund um die Rückkehr in den Beruf und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Mehr

19.01.2021
Pflege und Beruf vereinbaren: Leitfaden unterstützt bei der Entwicklung einer pflegesensiblen Unternehmenskultur

Cover der Erfolgsfaktor-Familie-Broschüre Pfegende Beschäftigte brauchen Unterstützung - auf dem Bild sind ein blaues und ein gelbes Seil verknotet

Zwischen vier und fünf Millionen Menschen kümmern sich in Deutschland um pflegebedürftige Angehörige. Etwa zwei Drittel der Pflegenden sind berufstätig. Für viele ist es nicht nur aus finanziellen Gründen wichtig, weiter im Job zu bleiben. Gleichzeitig stellt die Pflege eines bzw. einer Angehörigen die Betroffenen vor große emotionale und zeitliche Herausforderungen. Beschäftigte sind in dieser Situation auf die Unterstützung ihrer Arbeitgeberin oder ihres Arbeitsgebers angewiesen. Mit dem Leitfaden „Pflegende Beschäftigte brauchen Unterstützung“ möchte das Unternehmensnetzwerk „Erfolgsfaktor Familie“ für das Thema sensibilisieren und zeigen, wie Beschäftigten aktiv geholfen werden kann.

Mehr

13.01.2021
Partnerschaftlich ausgerichtete Gleichstellungspolitik: Wie Geschlechtergerechtigkeit auch Jungen und Männern neue Chancen eröffnet

Foto: Cover der Broschüre Gleichstellungspolitik für Jungen und Männer in Deutschland - auf dem Cover sind verschiede Männer- und Jungenporträts

Gleichstellung ist wichtig: Dieser Ansicht sind in Deutschland sowohl Frauen als auch Männer. Die umfassende soziale und wirtschaftliche Gerechtigkeit zwischen den Geschlechtern wird als Gewinn für alle angesehen, gesellschaftlich und persönlich. In der Realität ist die Gleichstellung von Frauen und Männern allerdings noch nicht erreicht. Um diese Lücke zu schließen, wird in Deutschland auf eine partnerschaftlich ausgerichtete Gleichstellungspolitik gesetzt, die auch Jungen und Männern aktiv einbezieht und fördert. Wie das aussehen sollte und welche konkreten Maßnahmen sinnvoll sind, zeigt das vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) herausgegebene Dossier „Gleichstellungspolitik für Jungen und Männer in Deutschland“.

Mehr

04.01.2021
Beruflicher Wiedereinstieg - erfolgreich durch das Jahr 2021!

Ziel - Weisse Schrift auf buntem Hintergrund

Sie möchten in diesem Jahr beruflich neue Weichen stellen, nach einer Familien- bzw. Pflegephase in Ihren Beruf zurückkehren, sich selbständig machen oder von einem Minijob in ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis wechseln? Lassen Sie sich motivieren: Die Statements des Monats unserer Expertinnen und Experten inspierieren, damit das Durchstarten Freude macht.

Mehr

21.12.2020
Corona-Spezial: Agieren der ESF-Standorte „Perspektive Wiedereinstieg“ in Zeiten der Pandemie - Teil 3

 Susanne Berdelmann in einer Beratungssituation am ESF-Standort Göttingen

Wie hat sich der Beratungs- und Coaching-Alltag am ESF-Standort „Perspektive Wiedereinstieg – Potenziale erschließen“ (PWE) Göttingen durch die Corona-Pandemie verändert? Wie haben Mitarbeitende und Teilnehmende die veränderte Situation erlebt und wie konnten sie trotz aller Widrigkeiten auch neue Stärken entdecken? Erfahren Sie mehr dazu im dritten Teil unserer Artikel-Serie „Corona-Spezial“.

Mehr

17.12.2020
New Work: Motor oder Risiko für mehr Chancengerechtigkeit?

Foto: Scheibtisch mit zwei Bildschirmen, Handy, Kopfhörer etc.

Neue Berufsbilder und Formen der Zusammenarbeit, flexiblere Arbeitsmodelle und Organisationsstrukturen sowie ein Wertewandel bei den Arbeitsnehmenden: Die Digitalisierung verändert die Arbeitswelt in allen Bereichen. Durch die Corona-Krise bekommen die unter dem Begriff „New Work“ zusammengefassten Entwicklungen eine noch höhere Dynamik. Doch welche Auswirkungen hat New Work auf das Thema Chancengerechtigkeit? Damit befasst sich der Chefsache-Report 2020 „New Work – Fair Chances“ des Netzwerks Initiative Chefsache.

Mehr

09.12.2020
Wichtiger Wegweiser in Richtung Gleichstellung: Der 4. Atlas zur Gleichstellung von Frauen und Männern in Deutschland

Foto: Cover -  4. Atlas zur Gleichstellung von Frauen und Männern in Deutschland

Welche Fortschritte auf dem Weg zur Gleichstellung nehmen Frauen und Männer tatsächlich in ihrem Alltag wahr? Wie entwickeln sich die Verwirklichungschancen von Frauen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft? Der 4. Atlas zur Gleichstellung von Frauen und Männern bietet eine umfassende Bestandsaufnahme der aktuellen Situation und zeigt detailliert, welche regionalen Unterschiede es auf Landes- und Kreisebene bei der Verwirklichung der Gleichstellung gibt. Der Atlas wurde im Rahmen einer Länderfachgruppe unter dem Vorsitz des Landes Berlin entwickelt und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) veröffentlicht.

Mehr

30.11.2020
Den Gender Care Gap überwinden: Wie kann unbezahlte Sorgearbeit fairer verteilt werden

Cover der Broschüre „Kinder, Haushalt, Pflege – wer kümmert sich?“, herausgegeben vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Kinderbetreuung, Pflege von Angehörigen, Kochen, Putzen: Für die sogenannte unbezahlte Sorgearbeit sind in vielen Familien nach wie vor in erster Linie die Frauen zuständig. Statistisch gesehen wenden Frauen täglich rund 1,5 Stunden mehr für Haushalts- und Familienaufgaben auf als Männer. Warum diese ungleiche Verteilung nicht nur ein individuelles, sondern auch ein gesellschaftliches Problem ist, zeigt das Dossier „Kinder, Haushalt, Pflege – wer kümmert sich?“, herausgegeben vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ).

Mehr

Foto: Dominika Rotthaler
 

Beruflicher Wiedereinstieg
Erfolgsgeschichten

Regelmäßig präsentieren wir Ihnen hier neue Erfahrungsberichte rund um den beruflichen Wiedereinstieg.

Dominika Rotthaler
"Up to date zu bleiben finde ich ganz besonders wichtig"

Erfolgsgeschichten

Beispiele aus Unternehmen

Gründungsgeschichten Summer School


Foto: Aleksandra Piotrowska
 

Statement des Monats
Aleksandra Piotrowska

"Baue bei Sturm keine Mauern, baue Windmühlen!"*
"Ihr Wiedereinstieg ins Berufsleben ist Ihr eigenes, mutiges Projekt, das viel Dynamik erzeugt! Stärken ermitteln, Fachwissen aktualisieren, Ermutigung erfahren, Selbstvertrauen gewinnen – große Ziele brauchen Tatkraft und werden im Beruf in Teams realisiert. Denn Kooperationen sind erfolgreicher und machen einfach mehr Spaß. Nutzen Sie in diesem Sinne die Angebote der für Sie aktiven Bildungsträger. Wir begleiten Sie auf dem Weg zu Ihrem Erfolg. 'Perspektive Wiedereinstieg' bietet dafür bundesweit einen einladenden Rahmen."

Aleksandra Piotrowska
Coach (DVCT), Beraterin und Dozentin
Frauen-Softwarehaus e.V., Frankfurt am Main

Foto: © Sonja Schwarz
* Autor*in unbekannt


Foto: Deutschlandkarte und Logos des ESF-Bundesprogramms "Perspektive Wiedereinstieg"
 

Beratung und Coaching
ESF-Standorte "Perspektive Wiedereinstieg - Potenziale erschließen"

Mehr


Foto: Logos von XING und Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
 

Soziales Netzwerk
XING-Gruppe "Perspektive Wiedereinstieg: Klick Dich rein - für neue Wege"

Mehr


Foto: Logos zum Thema Auszeichnungen
 

Auszeichnungen
"Perspektive Wiedereinstieg" wurde für folgende Projekte ausgezeichnet:

Mehr